Gästebuch / Einträge lesen

<<  <  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  >  >>

Eintrag vom: 12.07.2013 09:14:45   [ Eintrag: 5381 von 5481 ]
Name:

Ich kann mich dem Eintrag von Andreas K. bzgl. Energiecomfort nur anschließen. Ich schlage mich seit 16 Jahren mit diesem Unternehmen herum. Energiecomfort ist lt. Konsumentenschutz einer der teuersten Fernwärmeanbieter. Trotzdem ist es als Mieter einer Genossenschaftswohnung (zumindest in Schwechat) unmöglich einen anderen Anbieter zu wählen. Lt. Mieterschutz ist der Vermieter verpflichtet den für den Mieter günstigsten Wärmelieferanten zu wählen - das ist die Energiecomfort eindeutig nicht. Egal bei wem ich micht darüber beschwert habe Genossenschaft (Wien Süd) oder bei Energiecomfort selbst - ich renne gegen Wände.
Unser Haus wurde thermisch saniert die Heizkosten müssten sich eigentlich um einiges verringert haben - dem ist aber nicht so. Wozu also Unsummen von Geld in Sanierungen zu stecken...? Wer hat was davon? Ich als Mieter nicht.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 08.07.2013 10:00:32   [ Eintrag: 5380 von 5481 ]
Name: Andreas K
E-Mail: andreas_k@abwesend.de

Ich wende mich an Sie, da ich mich gerne mit einem übermächtigen Gegener genauer befassen möchte und hier Unterstützung suche.

ENERGIE COMFORT
Ein Unternehmen von Wien Energie, welches die Aufgabe mit der das Unternehmen vertraut wurde ausgesprochen schlecht umsetzt.

EnergieComfort wird bei vielen vielen neuen Genossenschaftsbauten für die zur Verfügungstellung von Fernwärme und Wasser herangezogen. Die Genossenschaften schließen einen 20 - 30 Jahre Vertrag mit der Energie Comfort ab und diese kümmern sich im Gegenzug um alles.

1. Die Mieter müssen vor der Mietvertragsunterfertigung bei Energie Comfort unterschreiben.
2. Die Vertragslaufzeit beträgt zwischen 20 - 30 Jahren außer man zieht vorher aus.
3. In jedem zweiten Absatz ist ein Fehler (Rechenfehler, nicht nachvollziehbar, ...)
4. Die Abrechnung hat mit dem Vertrag, welcher Unterfertigt wurde nichts zu tun.
5. Rückfragen beim eigenen Key-Account Manager dauern mehrere Wochen
6. Im Vergleich zu den Preisen des Mutterunternehmens (Fernwärme Wien) gibt es Aufschläge von ca. 30%.
7. Der Key-Account Manager weiß selbst nicht, was im Vertrag steht, wie die Kosten ermittelt werden, wie man das ganze kontrollieren könnte.
8. Für eine Kontrolle des Vertrags bzw. der Rechnung werden Angaben benötigt, welche nirgends aufscheinen
9. Die Arbeiterkammer kann sich aus Personalmangel nicht darum kümmern
10. Betroffen ist ein Großteil der Genossenschaftsbewohner (und es werden immer mehr)

Ich würde mich über eine Unterstützung freuen.
vielen Dank
Andreas K

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 08.07.2013 00:32:21   [ Eintrag: 5379 von 5481 ]
Name: 0,15 Joschi
E-Mail: anonym@no-gmail.com

Sg. Herr Pilz,

ich habe auf Ihrer Webseite Ihren öffentlichen Schlüssel nicht gefunden ! Wo ist er versteckt ?

Einen herzlichen Dank für Ihr Engangement,
bleiben Sie lange in der Politik !
Wir bräuchten viele solchen NR-Abgeordneten, wie Sie !
MbG !

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 03.07.2013 23:20:55   [ Eintrag: 5378 von 5481 ]
Name: Wiener Snowden
E-Mail: doktortom@gmx.at

Ich sehe Sie als den Robin Hood von Wien ... DANKE DAFÜR!

Und nun einen "Knochen" für Sie: Die Wiener Linien (U-Bahn) freuen sich schon JAHRELANG über sogenannte "Spiegel-Einstellungsfahrten" (sehr teuer!!!) und diese sind so unnötig wie ein Kropf, weil wer soll diese Spiegel in (JEDER) Nacht verdrehen??? Bitte schauen sie sich nur allein diesen Gehaltspunkt bei den Wr. Linien an!!!!

Danke und mfG
ein Robin Hood der Wr. Linien! ;-))

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 03.07.2013 13:27:25   [ Eintrag: 5377 von 5481 ]
Name: Ali Saeidi
E-Mail: office@saeidi.at

Sehr geehrter Herr Dr. Pilz,
ich durfte gerade ihre Rede im Nationalrat zur Sicherheitsstrategie und bezüglich der politische Verfolgung von Snowden mitverfolgt und möchte mich bei Ihnen herzlich bedanken, dass Sie mutig solche Themen ansprechen. Viel Erfolg!
Leider muss ich jedoch davon ausgehen, dass Sie ihr Gästebuch nicht oft lesen, anders kann ich mir nicht erklären, dass 2 Einträge vor meinem "Sieg heil"unter einer Nachricht, bzw. Verhetzungen zu lesen sind, die schon älter ist. Bitte das anzuzeigen und zu löschen.
Danke!

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 03.07.2013 02:10:49   [ Eintrag: 5376 von 5481 ]
Name: Michael Deinl
E-Mail: michael.deinl@aon.at

Sehr geehrter Herr Doktor Pilz,
ich erlaube mir mich, auf die von Abgeordneten lunacek und pilz, freunde und Freundinnen ausgeführte anfrage an BMI Fekter unter XXIV GP-NR 422/J zu beziehen: da die vermisste Person nunmehr als verstorben zu betrachten is, bleiben immer noch ermittlungsdefizite und etwaige beteiligte Personen unbekannt, sollte ich meinerseits unzureichende Informationen haben, bitte ich um Aufklärung, sollte hier allerdings ein gewisser verzug eingetreten sein, bitte um antrieb, danke im voraus

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 27.06.2013 19:50:02   [ Eintrag: 5375 von 5481 ]
Name: Marinchen

@Dr Rudolf Doiber: Endlich mal einer der Klartext spricht:

wird bald in diesen Einbürg?erungstests auch die sexuelle Orientierung geprüft

So nach dem Motto ein Österreichischer Staatsbürger muss hetereosexuell sein. Schwule, Lesben, Transsexuelle brauchen wir nicht und gefickt wird nur in Messionarstellung.

Ich dachte die Grünen sind die Toleranteren. Hab mich eben geirrt.

Peter Pilz hat den Grundstein gelegt für eine "gelenkte" Demokratie.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 27.06.2013 19:28:10   [ Eintrag: 5374 von 5481 ]
Name: Dr Rudolf Doiber
E-Mail: rudolf.dober@hotmsil.com

Hallo,

Deutschtests, Geschichtstests, Politiktests.

Wird jetzt auch noch die politische Einstellung der Migranten geprüft.

Wenn er nach Österreich kommt wird er ee nur die KPÖ wählen den brauchen wir nicht. Soll verschwinden, wo er herkommt.

Ein hoch auf die Grünen und ihr Sinn für Demokratie.

Dr Rudolf Doiber

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 27.06.2013 18:23:02   [ Eintrag: 5373 von 5481 ]
Name: bianca
E-Mail: bibi101@hotmail.com

ich wollen türkischen Einwanderern die Staatsbürgerschaft verwehren?

Aber Hauptsache die reichen Säcke bekommen die Staatsbürgerschaft einfach so.

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/2275888/so-kaufen-sich-reic he-republik.story

Das ist in ganz Europa einzigartig. Auf der welt nur in Dominica
und Kitts & Nevis sowie Österreich ist das möglich.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 26.06.2013 06:27:04   [ Eintrag: 5372 von 5481 ]
Name: Anonymous Austria
E-Mail: anonymous@hulapla.de

Sind das wirklich friedliche Demonstranten

gegen Erdogan: http://www.youtube.com/watch?v=HkwyUFnWyI0

Peter Pilz unterstuetzt diesen Terrorismus. Wir Anonymous werden die Seite wieder lahm legen, sofern Herr Pilz sich nicht entschuldigt. Uns ist dies die letzen Tage gelungen. Homepage war mehrere Tage nicht erreichbar.

Bis 2359 erwarten wir eine entschuldigung. Sonst wird die Homepage attackiert.

Peter Pilz hat bei den Gruenen nichts verloren, sondern gehoert laengst zum brauenem Sumpf.

Wir sind Anonymous.
Wir sind eine Legion.
Wir vergeben nicht.
Wir vergessen nicht.
Erwartet uns.”

Anonymous

zum Seitenanfang


<<  <  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  >  >>