Gästebuch / Einträge lesen

<<  <  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  >  >>

Eintrag vom: 31.07.2013 00:16:55   [ Eintrag: 5390 von 5490 ]
Name: Glawischiwaschi

Schlagabtausch zwischen GrünInnen und ÖVP.

Haha. In 2 Wochen biedern sich die GrünInnen dann wieder an, wenn die Wahl näher rückt, ist alles vergessen. Wie in Wien. Die GrünInnen Kontrollinstanz wollte man sein, nur trotz Gebührenwucher und sind viel mehr Schulden sind rausgekommen. Auf die Wahlrechtsreform hat die Griechin schnell wieder vergessen, vor der Wahl hat sie noch eine Ehrenerklärung unterschrieben.

Genau so wird die Märchenpartei der GrünInnen nach der Wahl verfahren, Hauptsache ein paar Amterl. Auch im Bund braucht es Beauftragte für jeden erdenklichen Blödsinn.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 30.07.2013 23:27:13   [ Eintrag: 5389 von 5490 ]
Name: Aufdecker

Damit die GutmenschInnen wissen, für wen sie dauerdemonstrieren.

Wie am Dienstag bekannt wurde, sollen drei von ihnen beinharte Bosse der Schleppermafia sein. Gleich zwei Staatsanwaltschaften ermitteln gegen eine Bande von insgesamt elf Verdächtigen.

Die Verdächtigen verdienten mit der Aktion nicht schlecht. Pro Kopf kassierten die Chefs 10.000 Euro, was einer Summe von mehr als zehn Millionen Euro entspricht - gescheffelt mit dem Leid und der Hoffnung verängstigter Flüchtlinge. Ein Gewinn von drei Millionen Euro konnte der Organisation schon nachgewiesen werden. Transportiert wurden die Männer, Frauen und Kinder über die sogenannte Balkanroute.

Quelle: http://www.krone.at/Oesterreich/Drei_Kloster-Fluechtlinge_wegen_Schlepperei_in_H aft-10_Mio._Euro_verdient-Story-370591

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 30.07.2013 20:51:38   [ Eintrag: 5388 von 5490 ]
Name: Interessant

Wer bezahlt die Deutschen Berufsdemonstranten diesmal? Der Steuerzahler, oder die ÖH mit ihren Zwangbeiträgen?

Wird die Terroristin, die den Abflug gestört hat, eigentlich zur Kasse gebeten? Immerhin kostet jede Minute Startverzögerung viel Geld. Von der Gefährdung auf einem Flugfeld gar nicht zu sprechen.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 29.07.2013 18:01:50   [ Eintrag: 5387 von 5490 ]
Name: Paki Stan

Was genau verstehen die GrünInnen und diese paar Berufsdemonstranten eigentlich unter "RECHTSKRÄFTIG" und "NEGATIVEM ASYLBESCHEID" nicht? Was gibt es da zu demonstrieren? Es gibt Gesetze in diesem Land, an die haben sich alle Menschen zu halten, nicht nur Österreicher. Irgendwie haben die Linken immer ein Problem mit dem Rechtsstaat und der Demokratie, nämlich dann, wenn es nicht nach ihren verkorksten Vorstellungen läuft.

Den Wirtschaftsflüchtlingen wünsche ich eine gute Heimreise.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 28.07.2013 21:42:07   [ Eintrag: 5386 von 5490 ]
Name: Aufdecker

Wieder eine Million Euro an Steuergeld, dass durch die SaubermannInnen Partei verschleudert wurde. Demonstration... ein paar Skater und Radfahrer blockieren den Verkehr.

UNPACKBAR! Diese selbsternannte SaubermannInnen Partei.

Was ist eigentlich mit der WAHLRECHTSREFORM IN WIEN, ihr Dampfplauderer?

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 26.07.2013 08:38:30   [ Eintrag: 5385 von 5490 ]
Name: Tom LANDON
E-Mail: mail@tomlandon.net
Homepage: http://www.tomlandon.net

Werter Herr Pilz, Ihre offenkundig intensive Beteiligung an der Aufklärung politischer Inkorrektheiten in unser aller Heimatland Österreich sei Ihnen hoch an gerechnet. Dass sich jedoch keiner der namhaften Politiker des Landes an die Themen "illegale Partei-Finanzierung" (inklusive betrügerischer Verknüpfungen der SPÖ NOE mit dem Wett- und Spiele-Konzern NOVOMATIC), "sexueller Kindesmissbrauch und Menschenhandel" (Europa-Ballett St. Pölten) sowie "Rassenhass unter Zustimmung des St. Pöltener Bürgermeisters" (die Stadt-SPÖ traktiert mehrere ROMA-Familien) wagt, schockiert mich bis auf das Mark meiner weit gereisten Gebeine.

Sollten Sie, werter Herr Pilz, in der Tat der jener Mitmensch sein, welcher sich an die Lösung jener Zustände wagt, dann möge Gott Sie gesondert segnen.

Es Grüßt Sie herzlich aus Berlin

Tom LANDON, Autor
Niederösterreicher/Petzenkirchener

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 25.07.2013 19:22:49   [ Eintrag: 5384 von 5490 ]
Name: Geiler Specht

@Wretschitsch Walter

Ich bin heute 7 Stunden in Wien mit meinem 420PS Auto spazieren gefahren und habe mir geile Weiber angesehen. War eine feine Sache. Ich hoffe, dass das bisschen CO2 die Umwelt nicht umbringt. Zum Grand Prix am RedBull Ring fahre ich mit meiner Yamaha R1, das wird ein Spaß. Die hat zwar keinen Kat, dafür aber 200 PS. Brumm brumm.

Btw. jetzt drehe ich eine Runde mit meinem 8000 Euro Carbon Rennrad, das in China von unterbezahlten Arbeitern unter schlechten Bedingungen hergestellt wurde, in einem Land in dem man Umweltauflagen nicht kennt, samt den ganzen Made in China Anbauteilen. Geliefert wurde das Rad und seine Teile via Flugzeug, Containerschiff und LKW (Friends on the Road).

Immerhin entspricht das Radfahren den GrünInnen Gedanken, wenn auch die Oberradlerin ihr Klapprad nur im Kofferraum eines Audi A8 (wunderbares Auto übrigens) transportiert, oder sich im SUV (VW Touareg) durch Wien kutschieren lässt.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 25.07.2013 12:46:31   [ Eintrag: 5383 von 5490 ]
Name: Wretschitsch Walter
E-Mail: w.w.wretschitsch@icloud.com

Sehr geehrter Herr Pilz!
Mit Schrecken habe ich vernommen, dass der Formel 1 Zirkus wieder nach Österreich kommen soll. Die politischen Verantwortlichen sind begeistert, ein paar Arbeitsplätze und ein paar Millionen an Steuereinnahmen uns schon dürfen ein paar kleine Buben stundenlang im Kreis fahren. Die Umweltbelastung dabei spielt keine Rolle. Es ist wurscht, wie viel Benzin verbrannt wird, wie viele Reifen kaputt Gefahren werden und wie viel Feinstaub produziert wird. Hauptsache die Kasse klingelt. Wie steht es eigentlich mit der offiziellen Meinung ihrer Partei?
Bis jetzt habe ich nichts dazu gehört. Aber ich kann es auch überhört haben.
Herzliche Grüße Walter Wretschitsch

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 18.07.2013 16:03:15   [ Eintrag: 5382 von 5490 ]
Name: Herbert Koller
E-Mail: herbertkoller@gmx.at

Sehr geehrter Herr Pilz!
Ich bin seit langen Jahren Grün-Wähler auf allen Ebenen (Nationalrat, Landtag, Gemeinderat und Eu-Parlament)aber ihre Haltung zur Kirche hat mich sehr enttäuscht. Ich kenne viele engagierte Katholiken, die konstante Grün-Wähler sind. Wenn man ihre Haltung zum Thema Kirche anschaut, so sind das lauter "nützliche Idioten" die im Grunde genommen am eigenen Ast sägen. Es hat den Anschein, als würden bei den Grünen die Leute den Ton angeben, die ihr Handwerk und ihre Einstellung zu Religion und Kirche in der seinerzeitigen KPÖ gelernt haben. Für mich ist die Partei der Grünen bis auf weiteres nicht mehr wählbar.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 12.07.2013 09:14:45   [ Eintrag: 5381 von 5490 ]
Name:

Ich kann mich dem Eintrag von Andreas K. bzgl. Energiecomfort nur anschließen. Ich schlage mich seit 16 Jahren mit diesem Unternehmen herum. Energiecomfort ist lt. Konsumentenschutz einer der teuersten Fernwärmeanbieter. Trotzdem ist es als Mieter einer Genossenschaftswohnung (zumindest in Schwechat) unmöglich einen anderen Anbieter zu wählen. Lt. Mieterschutz ist der Vermieter verpflichtet den für den Mieter günstigsten Wärmelieferanten zu wählen - das ist die Energiecomfort eindeutig nicht. Egal bei wem ich micht darüber beschwert habe Genossenschaft (Wien Süd) oder bei Energiecomfort selbst - ich renne gegen Wände.
Unser Haus wurde thermisch saniert die Heizkosten müssten sich eigentlich um einiges verringert haben - dem ist aber nicht so. Wozu also Unsummen von Geld in Sanierungen zu stecken...? Wer hat was davon? Ich als Mieter nicht.

zum Seitenanfang


<<  <  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  >  >>