Gästebuch / Einträge lesen

<<  <  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  >  >>

Eintrag vom: 18.01.2013 12:05:20   [ Eintrag: 5321 von 5481 ]
Name: Heinz Dunzendorfer
E-Mail: karl.dunzendorfer@aon.at

Ich bin ziemlich aufgebracht, dass der LH von OÖ sich derart herablässt und entblößt. Schreibt offiziell als Landeshauptmann und mit OÖ-Wappen - außerdem direkt adressiert. Bürgermeister dürfen nicht einmal das Geburtsdatum zum Gratulieren wissen und der LH darf die Bürger mit seiner ganz persönlichen Meinung zu dieser Volksbefragung anschreiben. Außerdem mit psychisch beeinflussenden Argumenten und Musterabbildung, wo das Kreuz zu machen ist. Erschreckend! Offizielles Papier, also wirds aus Steuergeldern bezahlt, oder zahlt die ÖVP? Das müsste untersucht werden.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 18.01.2013 11:43:35   [ Eintrag: 5320 von 5481 ]
Name: Andreas Haun
E-Mail: info@andreashaun.com
Homepage: andreashaun.com

Kann schon sein,
dass es die Krankenkassen entlastet,
wenn die Patienten um ein Taschengeld
transportiert werden.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 18.01.2013 01:42:06   [ Eintrag: 5319 von 5481 ]
Name: Cjhristoph

Bitte nicht den Andreas Haun als Beispiel nehmen, man braucht doch nur seine Lebensgeschichte lesen und ihn anschauen, er ist sicher ein intelligenter Mensch, aber halt ein Unglücksrabe, solche Menschen würden sich sowieso beim Heer nicht halten, daher braucht er gar nicht dagegen sein, aber er braucht uns auch nicht belehren, dazu ist er zu weltfremd.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 17.01.2013 14:18:08   [ Eintrag: 5318 von 5481 ]
Name: Andreas Haun
E-Mail: info@andreashaun.com
Homepage: andreashaun.com

Diejenegen, die am Sonntag abstimmen dürfen,
also die wahlberechtigten ÖsterreicherInnen (ab 16 J )
sind eine andere Personengruppe, als diejenigen,
die vom Weiterbestehen der Wehrpflicht betroffen wären,
nämlich die männlichen Kinder und Jugendlichen unter 17 Jahren.

Die Schnittmenge dieser beiden Gruppen ist
äusserst klein (die 16-jährigen Männlichen)
falls überhaupt vorhanden, abhängig davon,
wann ggf die Wehrpflicht enden würde.

Gegenüber den Betroffenen haben sich Die zu verantworten,

die für die Fortsetzung der Wehrpflicht stimmen.

Auf andreashaun.com
eine korrigierte Version des Textes v gestern
Bitte um Info, falls dies hier unrichtig.
Ggf auch andreas.haun@aon.at

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 17.01.2013 09:56:58   [ Eintrag: 5317 von 5481 ]
Name: Charlotte Seitz
E-Mail: charlotte.seitz@gmx.at

Wow, da postet einer tatsächlich meine Position - und das noch dazu im Gästebuch eines Alt-Grünen! Bundesheer und Werpflicht gehört ersatzlos abgeschafft! LG Charlotte

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 17.01.2013 01:07:35   [ Eintrag: 5316 von 5481 ]
Name: Andreas Haun
E-Mail: info@andreashaun.com
Homepage: andreashaun.com

Sollen
Wehrdienstverweigerer den Militarismus retten?

Dies gehört klargestellt:
Der Zivildienst ist Wehrersatzdienst.
Er wurde 1975 geschaffen, einhergehend mit der Anerkennung
der Wehrdienstverweigerung aus Gewissensgründen.

In der Europäischen Menschenrechtskonvention heisst es:

Artikel 4 – Verbot der Sklaverei und der Zwangsarbeit

1. Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden.
2. Niemand darf gezwungen werden, Zwangs- oder Pflichtarbeit zu verrichten.
3. Nicht als Zwangs- oder Pflichtarbeit im Sinne dieses Artikels gilt

a. eine Arbeit, die üblicherweise von einer Person verlangt wird,

der unter den Voraussetzungen des Artikels 5 die Freiheit entzogen

oder die bedingt entlassen worden ist; (Anm.: Haftstrafe)

b. eine Dienstleistung militärischer Art oder eine Dienstleistung,

die an die Stelle des im Rahmen der Wehrpflicht zu leistenden Dienstes tritt,

in Ländern, wo die Dienstverweigerung aus Gewissensgründen anerkannt ist;

c. eine Dienstleistung, die verlangt wird, wenn Notstände oder Katastrophen

das Leben oder das Wohl der Gemeinschaft bedrohen;

d. eine Arbeit oder Dienstleistung, die zu den üblichen Bürgerpflichten gehört.

In diesem Sinne halte ich die Diskussion über die Kosten eines
freiwilligen Sozialen Jahres für unzulässig für die Entscheidungsfindung:
Würde der Wehrdienst deshalb beibehalten, weil er vielleicht billiger sein könnte,
wäre das Ganze als menschenrechtswidrige Zwangsarbeit zu betrachten.

Verglichen mit vieler anderer Geldverschwendung (Bankenrettungen, Eurofighter, ..)
sind die diskutierten Unterschiede sicherlich vernachlässigbar bzw
können sie es keinesfalls aufwiegen,
daß durch solche monitäre Begründung der Zwangsverpflichtung
hintenherum die Grundwerte modernen Staatswesens untergraben wären.

Eine Entscheidung für die Beibehaltung der Wehrpflicht ist nur dann korrekt,
wenn diese für die bessere Form notwendiger Landesverteidigung gehalten wird.

Die Wehrpflicht des Zivildienstes wegen beizubehalten, ist indiskutabel,
und der Mangel an politischem Grundverständnis, mit dem dies diskutiert wird,
ist schockierend, aber auch bezeichend für das der Thematik zugrundeliegende
Denken und Empfinden.

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 17.01.2013 00:13:06   [ Eintrag: 5315 von 5481 ]
Name: Wehrpflicht

Die Parkpickerl Maria gibt ein Interview für die SPÖ Parteizeitung (Krone).

Darunter die Kommentare (scheint nicht viele Fans zu haben, die Gute:

aug1 meinte am 16.1.2013 22:49

Bei dieser grünen (was weiß ich was diese Gestalt ist), verstehe ich es ja, dass es gegen die Wehrpflicht ist, denn wenn Es einrücken müsste müsste Es sich ja rasieren, bei dem Oberlippenbart oder vielleicht ist das gar kein Bart sondern Schmutz um den Mund, bei dem Scheiß was es von sich gibt wär das auch kein Wunder!

ichbinseuerbaermeinte am 16.1.2013 23:00

Alter Vollfetezen, unnedicher griechischer Störfaktor, der du nur Dank "Deines drauf Scheissen" auf einen Notariatsaks noch immer in einer Laqndesregieru g sitzst,hal dei deppate Pappen

doiferlmeinte am 16.1.2013 22:42

Warum gibt es mehr Frauen als Männer auf der Welt? Weil es mehr zu putzen als zu denken gibt.

ichbinseuerbaermeinte am 16.1.2013 22:33

Den gezeigten Finger deser Fotzen könnte man ja auch für Reinlichkeitsaktionen verwenden.

donbertolomeinte am 16.1.2013 22:29

kann man die nicht ins Dschungelcamp schicken mit dem veltliner michl.......

steirabuameinte am 16.1.2013 22:13

So wie die auf dem Bild drein schaut ist die voll einkifft,und somit ist alles erklärt.

ichbinseuerbaermeinte am 16.1.2013 22:10

Was ist nur aus dieser Kronenzeitung geworden, daß sie glaubt, ein griechischer Fotzen, noch dazu eine Grüne, soll da auf irgendjemand im Sinne der Darabos-Krone Einfluss nehmen kann

kuni-10 meinte am 16.1.2013 21:57

...ich habs schon mal gesagt und sag es immer wieder! "Nach Österreich kommen die Asylanten nicht weil so schön ist, sondern weil es bekannt ist das wir die dümmsten Politiker haben! ...und wenn das nicht reicht, holen wir die Idioten aus dem Ausland! (van der Bellen, Petrovic, Stoisic, Vasillakou, die Welt lacht über uns, ganz sicher!

korallmeinte am 16.1.2013 21:52

Die Vasilakuh stellt bei der nächsten Bundespräsidenten Wahl in Costa Cordalis auf!

dutschnmeinte am 16.1.2013 21:58

und was sagen sie als überzeugte grüne zu der ausufernden "gäste-kriminalität"? ich hab da noch nie was von euch gehört obwohl das ja was ist wo, ihr zu einen grossen teil verantwortlich seids.

santamonicameinte am 16.1.2013 21:41

diese grüne HEUSCHRECKE glaubt im ernst,wir lägen im WACHKOMA

ehklarmeinte am 16.1.2013 21:42

Hat die Parkpickerl Vassilakou keine anderen Ideen, als ihren Senf auf diese Frage dazu zu geben. Ihre Meinung ist entbehrlich, wie die Linken, die Linkslinken (Grünen).

jimmy999 meinte am 16.1.2013 21:43

@spokeswoman: Das auch noch.. Aber die Grünen - speziell die Glawischnix - haben die Frauenquote in der Partei ziemlich hinaufgeschraubt und die Männer ins Abseits gedrängt. Dieses Land braucht weder in der Politik, noch in der Wirtschaft irgendeine Quotenregelung, das ist fatal in Zeiten wie diesen! Was wir brauchen ist eher eine Kompetenzregelung - aber das ist offensichtlich völlig wurscht, und deswegen haben wir Vasilakühe und die damit verbundenen Zustände in diesem Land...

korallmeinte am 16.1.2013 21:45

Griechland ist runtergewirtschaftet, das funktioniert doch mit Österreich sicher auch! Der griechische Trampl hat uns noch gefehlt in unserer Sammlung Politiker die die Welt nicht braucht!

crazy-acemeinte am 16.1.2013 21:05

blöd wie ein pinckel fetzen würde ich einmal schreiben. und diese gebärde mit dem zeigefinger, abscheulich

eurusmeinte am 16.1.2013 20:58

Weiss diese Irre wovon sie redet?

theiresiasmeinte am 16.1.2013 20:40

Recht hat sie-lösen wir uns von den Zwängen der allgemeinen Schulpflicht, Gesetze und Regeln zu befolgen usw., befreien wir uns auch von dem Zwang, die intellegenzbefreiten Kommentare unnötiger Politiker/Innen anhören zu müssen;) ,-ich hab in meinem Leben selten so viel Stumpfsinn vernommen wie von dieser Frau.

glotznmeinte am 16.1.2013 20:50

die ergüsse der linkslinken österreichhasserin sind eine frechheit und sowas wird gedruckt, sie soll sich dahin vertschüssen woher sie gekommen ist und uns endlich in ruhe lassen

ebendarummeinte am 16.1.2013 20:23

.....möchte diese Grüne Vaseline... vielleicht das Parklpickerl auch FREIWILLIG einführen, oder werden die Wiener damit ZWANGSbeglückt?

rubensfan44meinte am 16.1.2013 20:31

Vaterlandsverräterin!

solano meinte am 16.1.2013 20:33

Liebe Krone, ich glaube, das war kein guter Schachzug,. die Vasi um ihre Meinung zur Wehrpflicht zu fragen ist für euer Anliegen kontraproduktiv

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 16.01.2013 21:51:34   [ Eintrag: 5314 von 5481 ]
Name: Gleinser
E-Mail: g.gleinser@hotmail.com

Sehr geehrter Hr. Pilz

Sie sind ja fast wie Jesus."Wenn einer auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die Linke hin" Wenn mich jemand beträng dann möchte ich mich schon selber wehren und nicht auf die Hilfe von den Grünen hoffen.
Wenn in Tirol dich ein Hochwasser oder Naturkatastrophe erwischt, dann warte ich auf Hilfe, die gibt es in erster Linie von der Feuerwehr, dessen Chef ist der Bürgermeister
dem sie in Tirol einen Amtsmissbrauch vorwerfen.
Das finde ich eine Frechheit von ihrer Seite, Denn auch in Wien kann einmal eine Donau über die Ufer treten und ein Flugzeug auf ihr Haus fallen und wer wehr dann diese Gefahr ab. Sicher nicht die heile Welt der Grünen sondern nur Leute die Anpacken und die es gelernt und geübt haben.
Danken sie ab, sie ein "Nichtstuender Mensch"
auf eine Hilfe von Ihnen kann ich ewig warten.
mit freundlichen Grüßen Gleinser

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 16.01.2013 20:57:25   [ Eintrag: 5313 von 5481 ]
Name:
E-Mail: Anonym@gmx.at

Auch die Gemeinde,3495 Rohrendorf bei Krems, ruft in der Gemeindezeitung die Bürger der Gem. auf für die Wehrpflicht am Sonntag zu stimmen. Also ungeheuerlich, dass seitens der Gemd. bzw. des BGM die mündigen Bürger aufgerufen werden ( vermutlich auf Gemeindekosten ) für die Wehrpflicht zu stimmen.
Die diesbzgl. Gemeindezeitung könnten sie über ihre Kollegin - Ingrid Aigner, 3495 Rohrendorf, anfordern.
Da liegt eindeutig ein Missbrauch und Einfluß der Volksbefragung durch die Gemeinde an die Bürger vor !!! Solche Machenschaften dieser Herren gehört abgeschaft und auch entsprechend bekämpft. Ich weis, dass dies bei ihnen in guten Händen ist und bitte auch diesen Fall zu prüfen !!!

DANKE

zum Seitenanfang


Eintrag vom: 16.01.2013 16:26:09   [ Eintrag: 5312 von 5481 ]
Name: alland

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Alland,
Hans Grundner, ruft zur Befürwortung der
Wehrpflicht auf, er argumentiert dies mit
den fünfachen Kosten für die Gemeinde für das
Rote Kreuz nach Abschaffung der Zivis.
Dies auf offieziellem Gemeindepapier. WEr
zahlt das? die Gemeinde ? das müßte die
VP Fraktion bezahlen - das ist Missbrauch

zum Seitenanfang


<<  <  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  >  >>