Tagebuch / September 2014

<< zurück

DIENSTAG, 30. JÄNNER 2007

Ab heute gibt es LUFTRAUM. Wer das im Tagebuch anklickt, kommt auf eine Website in der Website. LUFTRAUM erzählt die Geschichte von Karl Heinz Grasser und Wolfgang Schüssel, von großmachtssüchtigen Piloten und seltsamen Beamten, von MAGNA und EADS, von empfänglichen Freiheitlichen und hilfreichen Schwarzen – die Geschichte des österreichischen Eurofighter. Alle Protokolle des
>> mehr lesen

Ab heute gibt es LUFTRAUM. Wer das im Tagebuch anklickt, kommt auf eine Website in der Website.

LUFTRAUM erzählt die Geschichte von Karl Heinz Grasser und Wolfgang Schüssel, von großmachtssüchtigen Piloten und seltsamen Beamten, von MAGNA und EADS, von empfänglichen Freiheitlichen und hilfreichen Schwarzen – die Geschichte des österreichischen Eurofighter. Alle Protokolle des Untersuchungsausschusses werden ebenso drinnen stehen wie die Nacherzählung der Kapitel, die der Ausschuss aufgearbeitet hat.

Im Plenum sitzt derweil Herr Strache und darf sich anhören, wie der Kanzler mit milden Worten seinen blauen Buben tadelt. Gusenbauer auf Bewährungshilfe – das hat der extremen Rechten noch gefehlt. Die Partei murrt und schweigt. Nur wenige finden wie Caspar Einem klare Worte. Aber bald werden mir wieder ein paar „Freunde“ erklären, dass man das kleinere Übel unterstützen müsse. Sie sollten vorher bei Gusenbauer unter das Bett schauen, wer sich da in Bereitschaft hält.

Antworten


Antwort von: Altruist
verfasst am: 01.02.2007 11:31:31

In diesem Forum tummeln sich schon mehr braune Rülpser als Sympathisanten des Herrn Pilz.Zur Ausländerhetze, die hier von diesen rechtsrechten Zeitgenossen betrieben wird: Herr Pilz, die
>> mehr lesen

In diesem Forum tummeln sich schon mehr braune Rülpser als Sympathisanten des Herrn Pilz.

Zur Ausländerhetze, die hier von diesen rechtsrechten Zeitgenossen betrieben wird: Herr Pilz, die Grünen und auch ich wissen, dass die Erhaltung des Wohlfahrtsstaates langfristig nur durch Zuwanderung gesichert werden kann. Österreich wird ab 2017 einen massiven Einbruch an erwerbstätiger Bevölkerung erfahren. Daher sind Investitionen in Integration, in Ausbildung von Immigranten und Familienzusammenführungen als unerlässlich anzusehen - im Gegensatz zu Mehrkosten für das beste Fluggerät.

Mich erinnert die Anschaffung des EF durch die Republik Österreich an die Anschaffung eines teuren BMWs durch einen einkommenschwachen Erwerbstätigen, der deswegen kein Geld für Bildung, Gesundheit und Wohnung hat. Nicht gerade die intelligenteste Vorgehensweise ...

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 01.02.2007 15:41:29

Es ist immer gut, wenn das Altruistische mit a bisserl Hirn verbunden ist, sonst kommt so etwas heraus wie ihre Wortmeldung. Einwanderung: Ernst StrasserDie ZEIT, 7. Dez 2006, Seite 15"Die
>> mehr lesen

Es ist immer gut, wenn das Altruistische mit a bisserl Hirn verbunden ist, sonst kommt so etwas heraus wie ihre Wortmeldung. Einwanderung: Ernst Strasser

Die ZEIT, 7. Dez 2006, Seite 15

"Die Leute, die wir haben wollen oder brauchen, die kommen gar nicht. Es kommen solche, die das soziale Netz belasten."

Also, Einwanderung ist schon gut, solange nicht in die Sozialsysteme, und solange sich die Einwanderer integrieren. Andernfalls ist es besser sich auf eine leicht schrumpfende Bevölkerung einzustellen, durch längere Lebensarbeitszeiten und durch mehr Technisierung. Dieser Wandel blüht nicht nur Österreich, sondern auch anderen europäischen und auch China, später auch der Türkei und anderen islamischen Ländern mit hoher Geburtenrate. Ewiges Bevölkerungswachstum gibt es nicht, der heutige "youth bulge" ist der spätere Senioren-bulge. Wenn man nicht rechtzeitig mit dem Bevölkerungswachstum aufhört, dann kommt so etwas heraus wie Bangladesch, das ärmste Land der Erde. China hat auf die 1-Kind Politik umgestellt. Das soll aber nicht heißen, daß wir nicht für mehr Nachwuchs sorgen sollten. Eurofighter:

Vor ein paar Wochen hat sich Österreich gerühmt ein höheres pro Kopf BIP als die Schweiz und Deutschland zu haben. Unsere Militärausgaben (inkl Luftraumüberwachung) sind aber relativ zum BIP die niedrigsten in Europa, gemeinsam mit Irland. Wir sind relativ sehr reich, fahren aber ein altes klappriges Auto und machen uns lächerlich, und verletzen unsere Verfassung, weil nicht alles was 2 Flügerln und eine Düse hat das "Verfassungspickerl" bekommt. braune Rülpser:

Lesen sie sich bitte durch, was Van der Bellen gesagt hat. Van der Bellens Vergleich der Vorschläge von Westenthaler mit der Politik der Nazis ist genauso unsinnig wie Straches Vergleich der Berichterstattung österreichsicher Medien mit dem Stürmer.

Antworten


Antwort von: Erich Fried
verfasst am: 01.02.2007 16:25:05

@ braune Rülpser : "Den Mitschuldigen ihre Mitschuld predigen sodaß sie überzeugt sind ist schwer denn sie haben immerdie einleuchtendsten Beweisefür ihre völlige oder
>> mehr lesen

@ braune Rülpser :

"Den Mitschuldigen ihre Mitschuld predigen so

daß sie überzeugt sind ist schwer denn sie haben immer

die einleuchtendsten Beweise

für ihre völlige oder (denn sie wollen

nicht selbstgerecht sein)

so gut wie völlige Unschuld Sie kennen sich weil sie in alles

genauestens eingeweiht sind auch viel besser aus

als zum Beispiel der Fremde der sich herausnimmt zu ihnen

von Mitschuld zu sprechen Um wirklich so überzeugend wie sie seine Unschuld

beweisen zu können

muß einer schon

mitschuldig sein"

Antworten


Antwort von: Herr Bert
verfasst am: 01.02.2007 16:57:17

Hoffentlich liest das der grüne Rülpser Van der Bellen.

Antworten


Antwort von: hermann@deranwalt.at
verfasst am: 01.02.2007 18:45:47

Wenn sich in Ihrem unerträglich stinkenden Schreibdurchfall wider Erwarten doch noch ein lucidum intervallum ergeben sollte, wollen Sie Ihre Aufmerksamkeit vielleicht zur Abwechslung einmal der
>> mehr lesen

Wenn sich in Ihrem unerträglich stinkenden Schreibdurchfall wider Erwarten doch noch ein lucidum intervallum ergeben sollte, wollen Sie Ihre Aufmerksamkeit vielleicht zur Abwechslung einmal der ständigen Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes widmen, derzufolge Holocaust-Überlebende keineswegs ein Monopol auf die Verwendung der einschlägigen, gemeinhin in Kontext zum Holocaust verstandenen Begrifflichkeiten besitzen (zB OGH vom 12.10.2006, 6 Ob 321/04 f, wo es um den - als zulässig erachteten- Vergleich von Tierfabriken mit KZs ging).

Schon daher geht Ihr Vorwurf gegen den Grünen-Vorsitzenden van der Bellen völlig ins Leere, zumal der Genannte -anders als zB Herr Strache- über jeglichen Verdacht einer Nähe zu NS-Gedankengut erhaben ist und es schlicht und einfach absurd ist, ihm hinsichtlich seiner Bezeichnung der Westenthaler'schen Vorhaben als Deportationspläne einen auch bloß bedingten Vorsatz der Wiederbetätigung, geschweige denn der Herabwürdigung von NS-Opfern zu unterstellen.

Im Gegenteil: Gerade in Erinnerung an die NS-Opfer ist es notwendig und angebracht, den nicht zuletzt historisch belegten Zusammenhang von braunem Gerülpse (so wie auch dem Ihrigen) als Wegbereiter für tatalitäre Entwicklungen wie den Nationalsozialismus offen und unverblümt und -warum nicht ?- auch unter Verwendung der entsprechenden Begrifflichkeiten aufzuzeigen.

Und falls Ihr lucidum intervallum noch bis hierhin vorgehalten hat, sollten Sie versuchen, ob Sie Erich Fried vielleicht bei nochmaliger Lektüre doch noch verstehen.

Antworten


Antwort von: Herr Bert
verfasst am: 02.02.2007 10:22:02

Sie sind einfach nicht lernfähig, deswegen dauert es mit ihrem Studium wahrscheinlich so lange. a) es geht nicht um eine juristische Würdigung der Aussprüche von Strache oder VdB,
>> mehr lesen

Sie sind einfach nicht lernfähig, deswegen dauert es mit ihrem Studium wahrscheinlich so lange.

a) es geht nicht um eine juristische Würdigung der Aussprüche von Strache oder VdB, sondern um eine politische oder moralische. Strache ist unbescholten wie VdB. Ich habe VdB keine Wiederbetätigung vorgeworfen, ihn auch keinen "braunen Rülpser" genannt, sondern einen grünen Rülpser.

(der OGH beurteilt offenbar auch nur rein juristische Sachverhalte, mit gutem Geschmack hat ein zulässiger Vergleich einer Tierfabrik mit einem KZ nichts zu tun)

b) Der Ausspruch von VdB ist ein halbes Jahr her, und war für sich schon damals eine Ungeheurlichkeit, hat aber jetzt wieder Aktualität erlangt, weil sich VdB zu aller vorderst über den "Stürmer" Vergleich aufgeregt hat.

c) VdB würdigt Westenthaler und andere die mit ihm in dieser Frage gleicher Meinung sind herab, weil er ganz normale zulässige Vorschläge (Kriminelle, Illegale, Integrationsverweigerer, Sozialschmarotzer außer Landes zu schaffen) mit der Nazi-Politik verglichen hat.

d) VdB würdigt die Überlebenden und Angehörigen der Opfer der Nazi-Politik herab, da sie in einen Topf mit Kriminellen, Illegalen, Integrationsverweigerern geworfen werden, deren einziges Schicksal wäre, unbehelligt mit ihrem gesamten Hab und Gut wieder in ihre Heimat zu ziehen. e) Totalitarismus:

http://derstandard.at/?url=/?id=2748688

Hirsi Ali: Wir stehen einer breiten totalitären Bewegung gegenüber, die versucht, überall reelle Macht zu bekommen: in den Regierungen, den Gewerkschaften, den Universitäten bis hinunter zu den Familien. Sie wollen die Menschen beeinflussen, damit sie einen Islam leben, der nach einem Staat strebt, der auf den islamischen Idealen basieren soll. Wir müssen dies stoppen. ...

Hirsi Ali: Wir können nur einen Teil ausweisen. Viele haben bereits die Staatsangehörigkeit. Das war bisher viel zu leicht. Die Staatsangehörigkeit muss künftig ein gesellschaftlicher Vertrag sein. Wer unseren Werten zustimmt, wer politisch loyal ist, sagt das. Andernfalls gibt es keine Staatsangehörigkeit. Und sobald sie beginnen, unser System auszuhöhlen, werden sie abgeschoben. Fried:

Schönes Gedicht, hält allerdings inhaltlich einem Realitätstest nicht stand. Schuldige verdrängen, und Haftlmacher wie sie verbringen Jahr und Tag damit in irgendwelchen Wunden herumzubohren, kennen sich mit der Materie (hier mit den Nazis) viel besser aus wie die Schuldigen. Satteln sie beim der Faschismus-Forschung um auf den Islam! Das ist viel aktueller und ergiebiger!

Antworten


Antwort von: hermann@deranwalt.at
verfasst am: 02.02.2007 14:30:11

Der Unterschied zwischen Van der Bellen und dem rechts-rechten Gesockse wie Strache & Co besteht darin, daß Herr Van der Bellen keine Verhetzungen nötig hat, um seine politischen
>> mehr lesen

Der Unterschied zwischen Van der Bellen und dem rechts-rechten Gesockse wie Strache & Co besteht darin, daß Herr Van der Bellen keine Verhetzungen nötig hat, um seine politischen Standpunkte zu verkaufen, wohingegen Strache & Co ohne ihre ständigen Verhetzungen längst in der Bedeutungslosigkeit versunken wären.

Aufstachelung zu Rassenhaß zählt zurecht zu den Verbrechen gegen die Menschlichkeit (vgl. zB Punkt 48 der Anklage des International Criminal Tribunal for Rwanda gegen Simon Bikindi, einen Radiosprecher) und hat mit freier Meinungsäußerung nichts mehr zu tun.

Insofern ist auch für Forderungen nach Kollektiv-Deportationen von als "Kriminelle, Illegale, Integrationsverweigerer, Sozialschmarotzer" gebrandmarkten Bevölkerungsgruppen in unserem Verfassungsbogen kein Platz.

Antworten


Antwort von: Herr Bert
verfasst am: 02.02.2007 16:36:43

Ich habe dem grünen Rülpser VdB keine Verhetzung vorgeworfen, sondern nur geraten, er solle zuesrt vor der eigenen Türe kehren, bevor er Strache den Stürmer-Vergleich
>> mehr lesen

Ich habe dem grünen Rülpser VdB keine Verhetzung vorgeworfen, sondern nur geraten, er solle zuesrt vor der eigenen Türe kehren, bevor er Strache den Stürmer-Vergleich vorhält!

Niemand hat Kollektiv-Deportationen gefordert. Etwaige Beendigungen von Aufenthaltsegenehmigungen oder die Abschiebung von Illegalen müßten natürlich individuell geregelt werden.

Antworten


Antwort von: hermann@deranwalt.at
verfasst am: 02.02.2007 16:48:58

Ein weitaus drängenderes Problem als die Deportation von angeblich 300.000 angeblichen "Kriminellen, Illegalen, Integrationsverweigerern, Sozialschmarotzern" sind die braunen
>> mehr lesen

Ein weitaus drängenderes Problem als die Deportation von angeblich 300.000 angeblichen "Kriminellen, Illegalen, Integrationsverweigerern, Sozialschmarotzern" sind die braunen Sümpfe und Tümpelchen, die es in diesem Land immer noch gibt und die erst einmal nachhaltig trockengelegt gehören, um ein sachliches Klima zu schaffen, das tatsächlich "individuelle Regelungen" erst zuläßt.

Das Schüren von Rassenhaß -wie es etwa auch in Ihren Postings ständig geschieht- sollte auch und vor allem in Österreich als das behandelt werden, was es laut den Statuten der internationalen Tribunale längst ist: ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Aber kümmern Sie sich ruhig weiter um Ihre ausländischen bzw. muslimischen Parksünder - ich kümmere mich schon um Sie ...

Antworten


Antwort von: Herr Bert
verfasst am: 02.02.2007 17:32:57

http://derstandard.at/?url=/?id=2748688 Hirsi Ali: Ja, wir stehen mitten in einem Konflikt der Wertesysteme. Tony Blair spricht von einem "unkonventionellen Krieg", von einem "Krieg um
>> mehr lesen

http://derstandard.at/?url=/?id=2748688

Hirsi Ali: Ja, wir stehen mitten in einem Konflikt der Wertesysteme. Tony Blair spricht von einem "unkonventionellen Krieg", von einem "Krieg um Werte" zwischen den Menschen, die die Freiheit lieben, die freie Individuen wollen, und denen, die die Welt dominieren wollen, in dem sie die Religion dazu nutzen.

Diejenigen, die die Freiheit wollen, müssen in letzter Konsequenz bereit sein, für die Verteidigung dieser Freiheit zu sterben. Dann können wir diesen Krieg gewinnen. ___

Eine mutige Frau, Afrikanerin, Migrantin. Es gibt auch anständige und tüchtige Ausländer.

So sie Wicht, end of discussion, sie werden schon wieder weinerlich.

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 02.02.2007 18:10:30

... kennen Sie überhaupt den Unterschied zu: ... frei von - versus - frei zu ... ... Sie bornierter Hetzer träumen von einem Europa "frei von" Ihnen unangenehmen Ausländern
>> mehr lesen

... kennen Sie überhaupt den Unterschied zu:

... frei von - versus - frei zu ...

... Sie bornierter Hetzer träumen von einem Europa "frei von" Ihnen unangenehmen Ausländern und verstehen nicht, dass es eine der größten Errungenschaften Eruopas ist sich "frei zu entscheiden". Ein markanter Wesenszug westlicher Demokratien.

Sie sind ein erbärmlicher Gartenzwerg, der die Dynamik dieser Welt nicht erträgt - mit absolut null Vertrauen in die bestehende Rechtsstaatlichkeit ... in Ihrer grenzenlosen Angst schreien Sie nach dem "Führer" der Sie von Ihrer Not erlöst ...

Antworten


Antwort von: Herr Bert
verfasst am: 02.02.2007 18:40:05

http://www.tagesspiegel.de/meinung/archiv/18.12.2006/2970033.asp Im Jahre 2005 gebären die Migranten und Ausländer bei einem Bevölkerungsanteil von nur 19 Prozent bereits 35 Prozent
>> mehr lesen

http://www.tagesspiegel.de/meinung/archiv/18.12.2006/2970033.asp

Im Jahre 2005 gebären die Migranten und Ausländer bei einem Bevölkerungsanteil von nur 19 Prozent bereits 35 Prozent der in Deutschland geborenen Babys. Wenn diese Kinder geschlechtsreif werden und ihren überdurchschnittlichen Geburtenanteil von 2005 halten, dann werden schon 2025 von 100 Neugeborenen 65 Migranten und Ausländer sein. ...

Die Ethnodeutschen werden zur Minderheit, erst beim Nachwuchs und in einigen Jahrzehnten im ganzen Land. Dadurch wird der Prozentsatz derer, die Ausländer ablehnen, stetig sinken. So schafft die Demografie von alleine, was heute noch vergeblich mit milliardenschweren Programmen zu erreichen versucht wird.

Der Autor ist Genozid- und Zivilisationsforscher. Er unterrichtet an der Universität Bremen.

Antworten


Antwort von: E. Michael
verfasst am: 02.02.2007 23:07:54

Herr Bert denkt wie ein nazi! zumindest hatte ich im geschichte unterricht gelernt, dass damals die propaganda auf diese weise betrieben wurde.zu welcher hetze dies führt. ist wohl uns allen
>> mehr lesen

Herr Bert denkt wie ein nazi! zumindest hatte ich im geschichte unterricht gelernt, dass damals die propaganda auf diese weise betrieben wurde.

zu welcher hetze dies führt. ist wohl uns allen bekannt. doch dass diese menschenverachtung in öffentlichen räumen gestattet ist...?

man muss nicht unbdingt ein sensibelchen sein, um wahrzunehmen, dass das, was hier von gewissen postern von sich gegeben wird, gewissen strukturen entspricht, die eigentlich mit meinungsfreiheit nichts mehr zu tun hat!

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 02.02.2007 19:04:34

... und was ist daran so schlimm? 2025 dann noch von Ausländern und Migranten zu sprechen kommt nur Ihnen in den Sinn... ... um so wichtiger sind Investionen in die Bildungspolitik und in
>> mehr lesen

... und was ist daran so schlimm? 2025 dann noch von Ausländern und Migranten zu sprechen kommt nur Ihnen in den Sinn...

... um so wichtiger sind Investionen in die Bildungspolitik und in Immigrationsfördernde Massnahmen ...

... aber das wollen Sie ja alles nicht. Und ich bin überzeugt - ohne dass ich den von Ihnen zitierten Autor kenne, dass dieser auf seine Forschungsergebnisse KEINE "Deportationswünsche" folgen läßt ...

... seriöse Studien sind wertfrei ... schlag nach bei Max Weber ...

schönen Abend noch ...

Antworten


Antwort von: Goethe
verfasst am: 02.02.2007 19:10:20

Klaus, 2025

Die Geister, die ich rief, werd` ich nun nicht los.

Antworten


Antwort von: hermann@deranwalt.at
verfasst am: 02.02.2007 19:00:03

Wenn das stimmen sollte, wäre das ja höchst beruhigend. Wahrscheinlich würden Klaus' und meine Kinder dann aus lauter Mitleid einen Verein zum Schutz der vom Aussterben bedrohten
>> mehr lesen

Wenn das stimmen sollte, wäre das ja höchst beruhigend.

Wahrscheinlich würden Klaus' und meine Kinder dann aus lauter Mitleid einen Verein zum Schutz der vom Aussterben bedrohten "Ethnodeutschen" in ihren verschmutzten braunen Tümpelchen gründen, so wie andere sich Piranhas oder Giftschlangen halten ...

Und außerhalb dieser verstunkenen Rechtsdümmler-Reservate könnte dann ein/e jede/r endlich frei atmen, der Verfassungsbogen wäre endlich allumspannend und Parksünden wären das einzig Negative, womit man sich noch beschäftigen müßte.

Thx a lot, this made my day.

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 02.02.2007 11:30:29

... Sie schaffen es bestimmt auch noch aus dem "TATblatt" zu zitieren und zusammenhangslose Begründungen für Ihre meschenverachtende Hetzerei zu finden ... ... Ihre selektive
>> mehr lesen

... Sie schaffen es bestimmt auch noch aus dem "TATblatt" zu zitieren und zusammenhangslose Begründungen für Ihre meschenverachtende Hetzerei zu finden ...

... Ihre selektive Betrachtung fokusiert sich auf einen Brennpunkt: BERT, der entrechtete - vor dem sozialen Abstieg stehende (Taufschein)Christ. Warum melden Sie sich nicht als Freiwilliger nach Bagdad?

Antworten


Antwort von: lenin
verfasst am: 01.02.2007 13:59:29

hochgeschätzer altruist... es kann wohl niemand was dafür, dass sich hier in diesem tagebuch nicht sehr viele sympathisantendes herrn pilz aufhalten, ich genausowenig. aber bitte lassen sie
>> mehr lesen

hochgeschätzer altruist...

es kann wohl niemand was dafür, dass sich hier in diesem tagebuch nicht sehr viele sympathisantendes herrn pilz aufhalten, ich genausowenig. aber bitte lassen sie doch verallgemeinernde aussagen und beleidigungen wie 'braune rülpser' einfach weg. in keinem meiner - und ich will mir hier nur den dreck abwischen, den sie auch mir mit ihrem posting aufs kreuz geschmiert haben - kommt irgendein ausländerfeindlicher, nationalsozialistischer inhalt vor - bitte - danke.

es gibt lediglich einige leute, die anderer meinung sind als herr pilz, und somit die, von herrn pilz zur verfügung gestellten, kommentarfunktion verwenden. ich persönlich finde großteile seiner tagebucheinträge lächerlich, sehe sie als belustigung meiner anstrengenden arbeitstage und -nächte an und gebe gerne meine meinung kund..

abgesehn davon: hüten sie sich davor, ihre meinungen global mit den worten 'wissen', 'ich weiß' oder 'es ist bestätigt' zu schmücken, wenn dies nicht der fall ist - sonst treten sie in die gleiche falle wie ihr guter freund peter pilz...

btw.: was für ein auto fahren sie? - und welches fährt herr pilz, sie kennen ihn ja...ich dachte, die grünen stehn für eine saubere umwelt - dann wohl rad statt staatskarosse

Wladimir Iljitsch Uljanow

Antworten


Antwort von: Altruist
verfasst am: 02.02.2007 09:43:54

Da ich in der Forschung als Sozial- und Wirtschaftsstatistiker tätig bin, erlaube ich mir demographische Sachverhalte mit "ich weiß" zu schmücken.Sie brauchen nur einige
>> mehr lesen

Da ich in der Forschung als Sozial- und Wirtschaftsstatistiker tätig bin, erlaube ich mir demographische Sachverhalte mit "ich weiß" zu schmücken.

Sie brauchen nur einige Kommentare eines Herrn Bert lesen und werden dort tatsächlich "braune Rülpser" entdecken.

Ich weiß nicht, ob Herr Pilz überhaupt ein Auto fährt. Ich fahre überwiegend mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß. Meinen kleinen grünen Fiat Punto teile ich mir mit meiner Schwester und meiner Frau und verwende ihn maximal 1x pro Woche.

Von wegen Staatskarosse ...

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 01.02.2007 14:12:26

... man muss kein Pilz Sympathisant sein - ich auch nicht - aber ein "Grün-Sympathisant" bin ich allemal. Und wo Sie unwidersprochen Recht haben - es fällt auf, dass immer mehr
>> mehr lesen

... man muss kein Pilz Sympathisant sein - ich auch nicht - aber ein "Grün-Sympathisant" bin ich allemal.

Und wo Sie unwidersprochen Recht haben - es fällt auf, dass immer mehr Idioten wie Sie - Bert - Herbert - und noch andere hier Ihren meschenverachtenden Dreck absondern.

... auch für Sie gilt - posten Sie lieber auf der HP der FPÖ... und werfen Sie Anderen nicht deren "Wissen" vor - Sie und die anderen meschenverachtenden Poster hier vermitteln in jeder Zeile ihrer Postings sie seinen im Alleinbesitz der Weisheit. Und wissen Sie was das deutlichste Indiz dafür ist? Nein - kann ich mir schon denken und ich will Sie nicht überfordern. Es ist die "Vereinfachung hochkomplexer Sachverhalte". Egal ob es um den EF geht oder um Sozial- und Bildungspolitik.

Schönen Tag noch und tun Sie mir den Gefallen und gehns zur FPÖ. mfg Klaus

Antworten


Antwort von: lenin
verfasst am: 01.02.2007 14:22:33

entschuldigung, eins würde mich noch interessieren - ihre definition von menschenverachtung..antworten bitte an d02111@gmx.at - diskussionen in diesem tagebuch interessieren mich nun nicht mehr,
>> mehr lesen

entschuldigung, eins würde mich noch interessieren - ihre definition von menschenverachtung..antworten bitte an d02111@gmx.at - diskussionen in diesem tagebuch interessieren mich nun nicht mehr, wo verallgemeinerung vor allem von grünen vollzogen wird - spricht nicht für die partei.

abgesehn davon bin ich kein gegner der 'grünen', ich kann mich mit vielen themen identifizieren - das thema eurofighterausschuss ist aber nicht ganz mein fall... danke

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 01.02.2007 14:33:59

... Dank! Kein Interesse mit Ihnen zu diskutieren ...

Antworten


Antwort von: lenin
verfasst am: 01.02.2007 15:37:48

angst, festzustellen, dass sich hinter dem pseudonym lenin vielleicht gar kein brauner rülpser versteckt? (was auch irgendwie nicht ganz zum pseudonym passen würde...btw) ach...is doch
>> mehr lesen

angst, festzustellen, dass sich hinter dem pseudonym lenin vielleicht gar kein brauner rülpser versteckt? (was auch irgendwie nicht ganz zum pseudonym passen würde...btw)

ach...is doch egal, drauf geschissen

Antworten


Antwort von: ano
verfasst am: 01.02.2007 03:01:45

Gute Arbeit, Peter Pilz!Wie man an den agressiven Reaktionen einiger Leser erkennen kann, liegt der Finger auf der richtigen Stelle der Wunde! Interessant ist auch der Einblick in das
>> mehr lesen

Gute Arbeit, Peter Pilz!

Wie man an den agressiven Reaktionen einiger Leser erkennen kann, liegt der Finger auf der richtigen Stelle der Wunde!

Interessant ist auch der Einblick in das Beamten-Kasperltheater! Hier sollte man einmal ordentlich aufräumen! Sektionschef, Ministerialrat, Brigadier, Generaltruppeninspektor, Kabinettssekretär ...... was machen diese Hanseln denn, wenn es nichts zu beschaffen gibt?

Gut, dass man sich mittels Internet und Peter Pilz selbst ein Bild machen kann. Das wird den rot-schwarzen Unter-den-Koalitionsteppich-Kehrern nicht gefallen. Weiter so!

Antworten


Antwort von: sagtmal wisst ihr was ihr schreibt...
verfasst am: 01.02.2007 01:04:09

...oder schreibt ihr einfach nur so? Österreich ist neutral - wir müssen den luftraum überwachen - das heisst wir dürfen nichts abschiessen - das heisst wir dürfen keine
>> mehr lesen

...oder schreibt ihr einfach nur so?

Österreich ist neutral - wir müssen den luftraum überwachen - das heisst wir dürfen nichts abschiessen - das heisst wir dürfen keine bomben auf andere staaten werfen - wozu bitte iein jatbomber? schon klar das mal auch mit dem grippen bomben werfen kann aber der flieger ist einfach billiger und zwar bei der anschaffung, bei den folgekosten und bei den laufenden kosten - der springende punkt ist das die flieger einfach ausreichend wären - wozu sollen wir den teuren flieger von EADS kaufen wenn es einen billigeren gibt der für unsere zwecke einfach reichen würde? das waren die tatsachen...

jetzt zu dem was ich denke - die sache stinkt und zwar sehr - wir müssen die sache zu ende bringen - entweder es kommt raus das alles ok ist oder es kommt raus das es nicht ok war und dann müssen die bezahlen die es verbrochen haben

wichtig wäre nur das bis alles aufgeklärt ist kein flieger nach österreich kommen soll - auch anderes material sollte nicht geliefert werden bis das alles vorbei ist

Antworten


Antwort von: HIER STINKT NICHTS, UND NOTWENDIG SIND DIE FLIEGER
verfasst am: 01.02.2007 10:41:20

DENN ANNO DAZUMAL HAT DER KLIMA GESAGT, DAß ALS WIR DIE DRAKEN GEKAUFT HABEN, DAß DIE NÄCHSTEN DIE BESTEN UND DIE NEUSTEN SEIN MÜSSEN. NUN IST ES SOWEIT UND WIR KAUFEN DIE
>> mehr lesen

DENN ANNO DAZUMAL HAT DER KLIMA GESAGT, DAß ALS WIR DIE DRAKEN GEKAUFT HABEN, DAß DIE NÄCHSTEN DIE BESTEN UND DIE NEUSTEN SEIN MÜSSEN.

NUN IST ES SOWEIT UND WIR KAUFEN DIE BESTEN UND NEUESTEN -DIE ÜBRIGENS SO AN DIE 30 BIS 40 JAHRE HALTEN WERDEN.

GLAUBT IHR WIRKLICH DAß DIE SCHWEIZER DEPPEN SIND???

WEIL SIE SICH XXXXXXXX NEUE KAUFEN WERDEN, WELCHE , DAS WISSEN SIE NOCH NICHT, ABER SIE KAUFEN EINIGE DUZENDE MEHR ALS WIR.

WAS SOLL DENN DER SCHWACHSINN DES HERRN PILZ ???

RADAR GENÜGT - DAS IST DOCH ZUM KICHERN, DEN HERRN LACHEN SOGAR KINDER AUS, WENN MAN IHNEN DAS SAGEN WÜRDE.

WAS NÜTZT RADAR OHNE FLIEGER????

EINE SCHANDE EINEN SO UNWISSENTLICHEN ALS VORSITZENDEN EINZUSETZEN.

WIR STELLEN DIE FEUERWEHR JA AUCH NICHT ERST AUF NACHDEM ES GEBRANNT HAT.

BIN AUF DIESE GRÜNEN SEITE, DAHER ERLAUBE ICH MIR MICH VON SO VIEL IDIOTIE ZU ÄUßERN.

GELD FÜR DIE AUSLÄNDER WÜRDEN DIE GRÜNEN G E R N E ZUR VERFÜGUNG STELLEN, ABER FÜR UNSERE !!!! SICHREHEIT HABEN DIESE NICHTS ÜBRIG.

UND GERADE, WEIL WIR NEURTAL SIND - UNSERE IST ANERKANNT, ABER NICHT !!! IM GEGENSATZ ZUR SCHWEIZ GARANTIERT, BRAUCHEN WIR DIESE FLIEGER.

DER HERR MACHT SICH NUR WICHTIG, SONST NICHTS.

Antworten


Antwort von: sind sie UNWISSENTLICH?
verfasst am: 01.02.2007 17:03:32

was sollen denn die paar Fliegerl machen, wenn plötzlich eine richtige Armee mit einer großen Luftwaffe an verschiedenen Punkten Österreichs auftaucht? Fliegenschiss Österreich
>> mehr lesen

was sollen denn die paar Fliegerl machen, wenn plötzlich eine richtige Armee mit einer großen Luftwaffe an verschiedenen Punkten Österreichs auftaucht?

Fliegenschiss Österreich nimmt sich wieder einmal zu wichtig! Schauen Sie auf eine Landkarte.

Der innere Friede Europas scheint durch die EU wirklich langfristig erreichbar.

Nach außen hin kann nur eine gemeinsame EU-Armee und nicht viele kleine nationale Kampfeinheiten erfolgreich auftreten. Aber typisch Ö:

9 Bundesländer, 9 Landeshauptleute samt Tross, viele Sozialversicherungen samt Generaldirektoren, eine Regierung die meint sie regiert eine Weltmacht, ein Heer das sich maßlos überschätzt mit Brigadieren, Generaltruppeninspektoren, Generälen ........

Wir sind einfach zu klein, um uns den ganzen Mist dauerhaft leisten zu können!

Auf dieser Website dürfen sie unzensiert und anonym ihre Meinung sagen. Peter Pilz macht's möglich. Freuen Sie sich darüber und seien Sie nicht unwissentlich.

Auch wenn die Untersuchung keine Folgen nach sich ziehen wird - man erfährt eine Menge über Hintergründe, Verhaltensweisen, Absprachen, Drohungen - und kann sich eine eigene Meinung bilden - wenn man nicht UNWISSENTLICH ist!

Antworten


Antwort von: lenin
verfasst am: 31.01.2007 21:37:10

herr pilz... bitte bemühen sie sich doch um sachliche texte und ähnliches. alleine der tagebucheintrag zum thema luftraum erinnert mich stark an die geschichte eines eifersüchtigen
>> mehr lesen

herr pilz...

bitte bemühen sie sich doch um sachliche texte und ähnliches. alleine der tagebucheintrag zum thema luftraum erinnert mich stark an die geschichte eines eifersüchtigen kindergartenkindes, dass in wilden rundumschlägen den letzten weg zur selbstverwirklichung sieht. wiedereinmal haben sie sich lächerlich gemacht. ach ja, die aussage 'die schweizer sind gaga', ich denke, sie ist so gefallen, kann doch nicht ihr ernst als bundespolitiker sein - oder doch?

dann schließe ich mich meinem vorgäner an - was rauchen sie, was saufen sie?

Wladimir Iljitsch Uljanow

ps. großmachtssüchtige piloten != größenwahnsinnige oppositionspolitiker - ich denke, da stimmt was nicht...?

Antworten


Antwort von: lenin
verfasst am: 31.01.2007 21:53:45

um es nicht zu vergessen... gott sei dank verfügen sie über politische immunität?! jeder andere hätte nach solchen aussagen schon mehr als eine verleumdungsklage am hals... und
>> mehr lesen

um es nicht zu vergessen...

gott sei dank verfügen sie über politische immunität?! jeder andere hätte nach solchen aussagen schon mehr als eine verleumdungsklage am hals...

und noch was - weil so vehement auf den gripen hingewiesen wird? sollte man vielleicht einen untersuchungsausschuss beantragen, der ihre verbindung zu saab untersucht? 8 )

Wladimir Iljitsch Uljanow

Antworten


Antwort von: Prometheus
verfasst am: 30.01.2007 23:11:07

Sehr geehrter Herr Pilz, nach Durchsicht ihres neuen HP-Bereichs "Luftraum" kann ich nur sagen:"Glauben sie das wirklich?""Was rauchen sie, was saufen sie?""Wenn
>> mehr lesen

Sehr geehrter Herr Pilz,

nach Durchsicht ihres neuen HP-Bereichs "Luftraum" kann ich nur sagen:

"Glauben sie das wirklich?"

"Was rauchen sie, was saufen sie?"

"Wenn man so geradeheraus, lügt, wird man sehr rot bzw. plagt einem nicht das Gewissen?"

Antworten


Antwort von: helmuth
verfasst am: 31.01.2007 08:48:58

das frage ich mich auch, was raucht, saufen denn sie herr PILZ????? wie war da mit diesem schwammerl auf dieser schießtafel, meinten sie denn wirklich, daß jemand auf sie schie0en
>> mehr lesen

das frage ich mich auch, was raucht, saufen denn sie herr PILZ?????

wie war da mit diesem schwammerl auf dieser schießtafel, meinten sie denn wirklich, daß jemand auf sie schie0en würde, das wäre doch gerade zu schade um diese k....., wirklich, denn solch einen schwachsinn, wie ihre aussage, zur überwachung des luftraumes genügt auch ein radar, das ist so hirnverbrannt, das sogar einem kleinen kind die tränen kommen würden.

radar -j a, flieger - nein???

polizei - ja, waffe - nein

feuerwehr - ja, fahrzeuge-keine. etc.

was nützt denn ein schloß an einer türe, wenn es keine polizei geben würde??

ich jedenfalls bin mir sicher, daß sie zu hause alle türen absperren, nur daß keiner einbrechen kann/könnte???

jedenfalls sind sie für die meisten UNSERER, außer den AUSLÄNDERN ein rotes tuch und eine lachnummer, nähmlich die lachnummer 1 unseres parlamentarismus.

ES IST EINE SCHNADE FÜR UNS, DAß MAN EINEN WIE SIE, ALS VORSITZENDEN FÜR SOLCH EINEN WICHTIGEN AUSSCHUß NOMMINIERT HAT.

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 31.01.2007 10:29:43

... bestechend einfache Logik. Gratulation.

... warum erfrischt mich das bloß so - blopp - bloß so ...

Antworten


Antwort von: Herr Bert
verfasst am: 30.01.2007 18:59:48

Am besten fängt man beim Kehren vor der eigenen Türe an: http://www.diepresse.com/artikel.aspx?channel=p&ressort=ai&id=562 821 "Ethnische Säuberung" Bei der
>> mehr lesen

Am besten fängt man beim Kehren vor der eigenen Türe an:

http://www.diepresse.com/artikel.aspx?channel=p&ressort=ai&id=562 821

"Ethnische Säuberung"

Bei der Präsentation der Eckpfeilerübte Bundessprecher Alexander Van der Bellen scharfe Kritik an der Forderung des designierten BZÖ-Chefs Peter Westenthaler, 300.000 Ausländer auszuweisen: Das sei ein "Programm der ethnischen Säuberung" und ein "Deportationsprogramm", das an die 30er-Jahre erinnere. ___

Wann entschuldigt sich Van der Bellen? Was sollen sich die Angehörigen von Millionen Juden, Roma und Sinti denken, die in den 30er Jahren deportiert und ermordet wurden? Ist ihr Schicksal vergleichbar mit jenem vermeintlichen Schicksal krimineller, integrationsunwilliger und islamistischer Ausländer in Österreich, denen zu Recht die Aufenthaltserlaubnis entzogen würde?

Der Ausspruch von Van der Bellen ist ein Skandal. Strache hat sich wenigstens ansatzweise distanziert und entschuldigt. Van der Bellen nicht. Grüne Doppelmoral, die zum Himmel stinkt!

Antworten


Antwort von: klaus...
verfasst am: 31.01.2007 11:12:37

... wollen Sie nicht lieber auf der HP der FPÖ posten - da passen Sie sehr gut hin (und ich müßte Ihren Dreck nicht mehr lesen). ... und Sie brauchen sich keine großen Sorgen um
>> mehr lesen

... wollen Sie nicht lieber auf der HP der FPÖ posten - da passen Sie sehr gut hin (und ich müßte Ihren Dreck nicht mehr lesen).

... und Sie brauchen sich keine großen Sorgen um die Befindlichkeit der von Ihnen genannten Volksgruppen machen. Juden - Rom - Sinti ... die wissen schon wen sie wählen. FPÖ - BZÖ sicher nicht

Antworten


Antwort von: verharmlosung von deportationsprogrammen
verfasst am: 30.01.2007 19:39:02

"Ist ihr Schicksal vergleichbar mit jenem vermeintlichen Schicksal krimineller, integrationsunwilliger und islamistischer Ausländer in Österreich, denen zu Recht die
>> mehr lesen

"Ist ihr Schicksal vergleichbar mit jenem vermeintlichen Schicksal krimineller, integrationsunwilliger und islamistischer Ausländer in Österreich, denen zu Recht die Aufenthaltserlaubnis entzogen würde?"

wo bleibt ihre entschuldigung, sie ewiger hetzer ?!

Antworten


Antwort von: Barbara Coudenhove-Kalergi
verfasst am: 30.01.2007 19:29:38

Hört denn das nie auf?Die Geschichte kehrt immer wieder zu uns zurück Was mich an den Enthüllungen über Heinz-Christian Straches seinerzeitige Wehrsportaktivitäten am meisten
>> mehr lesen

Hört denn das nie auf?

Die Geschichte kehrt immer wieder zu uns zurück

Was mich an den Enthüllungen über Heinz-Christian Straches seinerzeitige Wehrsportaktivitäten am meisten deprimiert, ist die offensichtliche Zählebigkeit und Unveränderlichkeit des rechtsradikalen Milieus. Strache ist ein relativ junger Mann. Aber was in diesen Tagen über seine Vergangenheit durchsickert, unterscheidet sich nur in Nuancen von den Berichten, die vor Jahrzehnten das Umfeld der vorangegangenen Generation von Rechtsaußen-Aktivisten beschrieben haben. Und dieses wiederum ähnelte aufs Haar dem der Jungnazis der Dreißigerjahre. Hört denn das nie auf?

Eine meiner ersten journalistischen Erfahrungen war anfangs der Sechzigerjahre eine Recherche in einer niederösterreichischen Kleinstadt, wo der später verurteilte Neonazi Gerd Honsik im Internat gewesen war. Das Internat war trostlos und stockreaktionär (wie offenbar auch das von Strache), man konnte verstehen, dass ein junger Gymnasiast diesem Mief entkommen wollte.

Die Alternative fand er im lokalen Nazi-Milieu: Wirtshäuser mit Burschenschafter-Stammtischen, Mensur-Säbel an der Wand, altdeutsche Bierkrüge, alte Herren, die nostalgisch von ihren Kriegserlebnissen erzählten und davon, welche Verirrungen des jetzigen Zeitgeistes "der Führer" niemals zugelassen hätte.

Der damalige Internatsschüler verübte später mit gleichgesinnten Kameraden einen dilettantischen Bombenanschlag auf das Parlament ("Quasselbude") - deshalb meine Reportage -, noch später erschlug ein Rechtsradikaler bei der Anti-Borodajkewicz-Demonstration einen alten Kommunisten.

Das ist jetzt schon gute vierzig Jahre her. Aber die Nachrichten über die Jugendjahre des heutigen FPÖ-Führers "mit nationalen Wurzeln und deutschem Kulturbewusstsein", wie er sagt, erinnern frappant an die damalige Kulisse, inklusive der Bekanntschaft mit den Neo-Nationalsozialisten Küssel und Burger.

Und von diesen führt die geistige Traditionslinie noch weiter zurück, nicht nur zu den illegalen Nationalsozialisten im österreichischen Ständestaat, sondern zu den Schönerer-Leuten und den Alldeutschen bis tief ins neunzehnte Jahrhundert hinein. Friedrich Heer hat das in seinem Buch "Der Kampf um die österreichische Identität" seinerzeit genau beschrieben. Die Requisiten sind offenbar alle noch da: die Sonnwendfeiern, die Lieder ("wenn alle untreu werden"), die Fechtrituale.

Die Herren Mölzer und Stadler bekennen sich immerhin zu dieser Tradition. Strache ist schon Medien-Schlaumeier genug, um pseudozeitgeistig von Sport und Paintball zu reden. Aber wir sollten uns nicht täuschen lassen: Diese Leute, die jetzt im Nationalrat und wie selbstverständlich in allen möglichen Institutionen und Ministerien der Republik sitzen, kommen aus der gleichen Kiste wie ihre geistigen Vorgänger und Vorvorgänger. Wie sie wirklich denken, kommt nur gelegentlich ans Tageslicht, wenn wieder einmal irgendein "Ausrutscher" in die Schlagzeilen gerät.

Man kann die heutigen FPÖler fairerweise nicht auf die Verbrechen der Hitlerzeit reduzieren. Aber mit deren Weltbild sollten wir uns ernsthaft auseinandersetzen.

Das Milieu, aus dem das alles kam, lebt nach wie vor, auch im Zeitalter des Internets. Lernen Sie Geschichte, Herr Redakteur, hätte Bruno Kreisky dazu gesagt. Denn diese kehrt immer wieder zu uns zurück. (DER STANDARD, Print, 29.01.2007)

... und zwar sicher nicht in Gestalt von Alexander van der Bellen.

Antworten


Antwort von: Klaus...
verfasst am: 30.01.2007 17:49:08

... klar ist das Verhalten von BK Gusenbauer inakzeptabel. ... nur Sie -Ich und noch viele Andere kennen die "österreichische parlamentarische Realität". Die Chance auf eine
>> mehr lesen

... klar ist das Verhalten von BK Gusenbauer inakzeptabel.

... nur Sie -Ich und noch viele Andere kennen die "österreichische parlamentarische Realität". Die Chance auf eine (rote) Minderheitsregierung wurde im Herbst 2006 verschissen. Ohne Änderung des Wahlrechts (Mehrheitswahlrecht) wird uns der Bodensatz von FPÖ und BÖZ ewig beschäftigen.

... und die Grünen waren noch nie in Regierungsverantwortung und sind somit den Lackmustest zu ihren politischen Grundwerten noch schuldig (damit meine ich nicht konsequente Haltung gegen faschistoide Haltungen, sondern die Vorstellung, dass ein Verteidigungsminister Pilz mit einer EF-Problematik schon auch spannend wäre. Allgemein: Wie würde ein Koalitionsabkommen mit den Grünen aussehen? Wo würden die Grünen "Ihre Wahlversprechen brechen"?)

Antworten


Antwort von: Leser
verfasst am: 30.01.2007 15:23:18

Lieber Herr Pilz,

danke für die Protokolle.

Mit besten Grüßen Ein Leser

Antworten