Tagebuch / Oktober 2014

<< zurück

DIENSTAG, 15. MÄRZ 2011

JAPAN VOR DER HAUSTÜR Wer heute früh wo auch immer in Österreich aus dem Haus geht und sich an der strahlenfreien Luft freut, sollte eines beherzigen: Das kann sich schnell ändern. Schon morgen können wir in Wien, Graz oder Bregenz das erleben, was jetzt auf die Menschen in Tokyo zukommt. Drei grenznahe AKW´s liegen auf Erdbebenlinien: das slowakische Bohunice,
>> mehr lesen

JAPAN VOR DER HAUSTÜR

Wer heute früh wo auch immer in Österreich aus dem Haus geht und sich an der strahlenfreien Luft freut, sollte eines beherzigen: Das kann sich schnell ändern. Schon morgen können wir in Wien, Graz oder Bregenz das erleben, was jetzt auf die Menschen in Tokyo zukommt.

Drei grenznahe AKW´s liegen auf Erdbebenlinien: das slowakische Bohunice, das slowenische Krsko und das französische Fessenheim.

Das AKW Bohunice in der Slowakei befindet sich auf den Ausläufern einer Erdbebenlinie, die sich vom Wiener Becken nach Nordosten zieht. Erdbeben mit Stärken von 5 bis 6 auf der Richterskala, in Extremfällen auch darüber, sind im Wiener Becken keine Seltenheit. Das „Referenzbeben" von Neulengbach im Jahr 1590 mit einer Stärke von rund 6,0 nach Richter wird auch heute noch im Osten Österreichs bei der baurechtlichen Erdbebensicherheit herangezogen. Wiederholte Untersuchungen haben ergeben, dass das AKW Bohunice nur für Belastungen bis zu 8 nach der MSK 64-Skala ausgelegt ist.

Dazu bemerkt der niederösterreichische Zivilschutzverband: „Schadenbeben treten in Österreich in sehr unregelmäßiger Folge auf. Im statistischen Mittel, also stark gerundet, gibt es alle zwei Jahre ein Beben mit einer Epizentralintensität von mindestens 6o MSK, alle 10 Jahre ein von mindestens 7 o MSK und alle 50 Jahre ein zerstörendes Beben von mindestens 8 o MSK, Extreme Erdbeben von mindestens 9 o MSK sind bei uns zwar selten, aber in den vergangenen 800 Jahren immerhin viermal aufgetreten."

Bohunice ist von Hainburg nur 70, von Wien nur 105 km entfernt.

Krsko liegt in einem Starkbebengebiet. Von dort nach Klagenfurt sind es 123 km.

Fessenheim gilt als extrem erdbebengefährdet. Bregenz liegt 171 km entfernt.

Aber vom Merkel bis Berlakovich sind alle überzeugt: Die Erde bebt nur auf ihrer anderen Seite. Bei uns ist alles ruhig. Bis es passiert.

MULTIFUNKTIONSVERSAGEN

Das klingt kompliziert, ist aber ebenso einfach wie bedrohlich. Hochkomplexe Systeme wie AKW´s, die aus mehr als tausend Subsystemen bestehen, können in ihrem Verhalten kaum vorhergesagt werden. Daher machen es sich die Betreiber einfach: Sie berechnen nur die Wahrscheinlichkeit, dass ein Subsystem wie die Stromzufuhr ausfällt. Dann behaupten sie, das Risiko beherrschen zu können.

In Fukoshima sind fünf Systeme gleichzeitig ausgefallen:

• die externe Stromversorgung
• die Notstrom-Dieselaggregate
• eine Leitung der Kühlflüssigkeit (Bruch)
• die Notkühlungspumpen
• und die Kontrollanzeigen.

Damit hat niemand gerechnet. Und daher kann jetzt auch niemand sagen, wie das System wieder unter Kontrolle zu bringen ist.

Wer die „Safety Analysis of WWER-440" der IAEO liest, wird feststellen, dass das auch für Bohunice gilt. Aber unser Umweltminister interessiert sich nur für die andere Seite der Welt. Warum wird er nicht Umweltminister von Japan? Und macht seinen Platz frei für einen besseren?

 

Antworten


Antwort von: Andi
verfasst am: 21.03.2011 10:53:20

Soviel ich weiß wurde vor Jahrzehnten in der Steiermark versucht Uran abzubauen (TV-Bericht). Dabei wurden die Bohrschächte nicht korrekt versiegelt wodurch bis heute erhöhte Werte gemessen
>> mehr lesen

Soviel ich weiß wurde vor Jahrzehnten in der Steiermark versucht Uran abzubauen (TV-Bericht). Dabei wurden die Bohrschächte nicht korrekt versiegelt wodurch bis heute erhöhte Werte gemessen werden...
Nur ein klitzekleiner Hinweis wie es in den großen Abbaugebieten zugeht...
AKW-Betreiber tun so als würde das Uran aus dem Nichts herbeigezaubert werden - FALSCH.
Die Atommülllagerung verseucht wieder unendlich lang unendlich viel...und ist unfinanzierbar-eine Kostenfalle die die jetzigen Atommilliardäre nicht interessiert (Hinter mir die Sintflut).
AKW-Betreiber sollten vor dem Menschenrechtsgerichtshof angezeigt werden da sie das Recht auf ein gesundes Leben an einem beliebigen Ort ohne Angst mit Füßen treten. Dass Frankreich an AKWs festhält ist kein Wunder haben sie ja auch schon ganze Atolle mit Atombomben zerstört und finden das auch ok. Als ich gestern erst wieder die Lügen diesen schweizer Beführworters im ORF (im Zentrum) hören mußte wurde mir schlecht - sagte er doch dass in Tschernobyl nur 150 Leute ums leben kamen ; hat er Nullen vergessen oder nur die Opfer der ersten Sekunde gelten lassen ?
Weiters bezeichnete er Wind- und Solarenergie als gefährlicherals AKWs !!!
Sorry seit ich denken kann (bin jetzt 32) hab ich Angst vor Atombomben und Atomkraftwerken.
AKW-Betreiber sind Psychoterroristen und potenzielle Massenmörder wie Hitler, Hussein oder G.W.Bush und gehören auch so behandelt - ab auf die Psychatrie !
Wie soll man überleben wenn Grundwasser und Nahrungsmittel verseucht sind ? Ohne Strom allerdings hat es die Menschheit bis vor ein paar Jahrzehnten sehrwohl geschafft !
FAZIT : LIEBER KERZENLICHT ALS NICHT !
P.S. ein Tipp zum Stromsparen : Fußballspiele nur bei Tageslicht austragen (kein Flutlicht) und Rasenheizungen verbieten.
In diesem Sinne : EMPÖRT EUCH (Stephane Hessel)

Antworten


Antwort von: ??????!!!!!!
verfasst am: 18.03.2011 20:47:16

lichterkette am 18.3.2011 um 19 uhr - 20 uhr vorm stephansdom für den atomausstieg jetzt ( einleiten ) und die menschen in japan...so hab ichs halt verstanden....von global 2000
>> mehr lesen

lichterkette am 18.3.2011 um 19 uhr - 20 uhr vorm stephansdom für den atomausstieg jetzt ( einleiten ) und die menschen in japan...so hab ichs halt verstanden....von global 2000 ...veranstaltet...???.....peinlich !!!...warum ?: ...eine handvoll leutchen in der hauptstadt wien, mehr fotografen als demonstranten, weit und breit kein pilz, oder sonstige mögliche redner.....viel wind...und 1 polizeiauto....liegts an der miserablen organisation oder am desinteresse wenns nicht um parteipolitik geht ???? wenn ich da nach deutschland schaue....licherkette zigtausend....

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 19.03.2011 09:35:38

wem bitte soll das "Lichterltanzen" beeindrucken??? Die Atomkraftwerksbetreiber oder die Heuschrecken dahinter ?? Aber - in der Jugend hat man noch Träume...

Antworten


Antwort von: antwort auf witzbold
verfasst am: 19.03.2011 20:27:27

..mag sein, dass besonders einfache gemüter nur panzer oder kampfjets beeindrucken....für so doof halte ich die aber gar nicht....doch die 60 000 stimmen auf deutschlands straßen sind bei einigen
>> mehr lesen

..mag sein, dass besonders einfache gemüter nur panzer oder kampfjets beeindrucken....für so doof halte ich die aber gar nicht....doch die 60 000 stimmen auf deutschlands straßen sind bei einigen politikern ( leider nur,in zusammenhang mit dieser unfassbaren katastrophe u. vielen anderen störfällen) angekommen... EU Aktivitäten von leien und v.a. ...haben rückenwind bekommen.... es KÖNNTEN schritte in die richtige richtung passieren....aber in wien hats ja geregnet...da mosert sichs besser von "oben" herab auf die dummen jungen...und auf die da oben die an allem schuld san...partei-politik über alles!

Antworten


Antwort von: victim of the fascistic controlgrid
verfasst am: 17.03.2011 18:23:35

Also ich bin dafür dass Österreich ein paar Atomkraftwerke baut :)

Am Besten in Kärnten und ohnen den ganzen Sicherheitsfirlefanz! Wer braucht das schon? :))

Antworten


Antwort von: Sepp
verfasst am: 17.03.2011 20:09:31

Find i a! Wail wenn donn wos passiert isch's wenigschtens nit schod!

Antworten


Antwort von: nur so nebenbei...
verfasst am: 17.03.2011 10:13:32

..3 fesche burschen, die wir nach japan schicken könnten als hilfeleistung. mit denen könnten lecks gestopft werden im AKW, dann hätte es einen sinn, dass es sie gibt. das erste und einzige mal in
>> mehr lesen

..3 fesche burschen, die wir nach japan schicken könnten als hilfeleistung. mit denen könnten lecks gestopft werden im AKW, dann hätte es einen sinn, dass es sie gibt. das erste und einzige mal in deren leben.

multikulti ist schön, sagen die grünen.

vor allem für den betroffenen 14jährigen, der wird sicher multikulti-fan bleiben, sein leben lang...

http://www.krone.at/Wien/Bursche_von_Trio_in_U-Bahn-Station_Kagran_ausg eraubt-Drei_gegen_Einen-Story-251163

schade, dass hr pilz auf sowas nicht antwortet.

aber das sind alles nur:

www.einzelfaelle.net

Antworten


Antwort von: Dr. Berger W.
verfasst am: 17.03.2011 14:53:33

Ich glaube das mit dem Mashallplan war damals doch keine so gute Idee!

Antworten


Antwort von: gonzo
verfasst am: 17.03.2011 12:27:45

Was genau wollen sie mit einer Website ausdrücken die kriminelle Vergehen von Menschen mit migrantischem Hintergrund auflistet?

Vielleicht dass nicht nur Österreicher kriminell sind?

Antworten


Antwort von: victim of the fascistic controlgrid
verfasst am: 17.03.2011 11:26:12

Ein gutes Beispiel das uns ziegt mit welchem Grad an Organisiertheit der Rechte Abschaum zu Werke geht!

Antworten


Antwort von: vielleicht..
verfasst am: 17.03.2011 13:37:14

...dass wir zuviel kriminalität importieren ? reichen uns die einheimischen kriminellen nicht aus ? wozu brauchen wir noch welche aus der ganzen welt ? man kann natürlich weiterhin die augen vor
>> mehr lesen

...dass wir zuviel kriminalität importieren ?
reichen uns die einheimischen kriminellen nicht aus ? wozu brauchen wir noch welche aus der ganzen welt ? man kann natürlich weiterhin die augen vor den tatsachen verschliessen... - die frage ist nur wie lange das gut geht, und, wenn es dann kracht, wer dann die leidtragenden sind ? die wahrscheinlichkeit, dass es dann genau jene trifft, die nichts dafür können, einfach aufgrund von hautfarbe, herkunft, religion, ist hoch. wir haben ja bereits eine partei die mit genau diesem system (pauschalisierung, vorverurteilung) recht erfolgreich arbeitet.... - und es sind leute wie sie, die tatsachen nicht anerkennen, und jenen die sie aussprechen einen maulkorb verpassen wollen, denen diese erfolge einer völlig unnötigen und unfähigen vereinigung zu ihren erfolgen verhelfen.

zum rechten abschaum des armen opfers - nachdem für sie ja österrich ein nazistaat durch und durch ist, meinungs- und pressefreiheit nur dann erlaubt sein sollte wenn die ausübung ebendieser ihrer gesinnung dient, usw - warum gehen sie nicht irgendwohin wo es besser ist ?
nur zu ihrer info - die grenzen sind offen in alle richtungen, der eiserne vorhang vor über 10 jahren gefallen, in der eu haben sie niederlassungsfreiheit, das sind immerhin 27 länder - da wird doch eines dabei sein, dass nicht nur aus nazis besteht, wo auch sie sich wohlfühlen, oder ?

Antworten


Antwort von: gonzo
verfasst am: 17.03.2011 14:52:14

Ist ja lustig! Sie sorgen sich dafür dass keine Kriminalität importiert wird und das Land macht alles in seiner Macht stehende um die Ausländerkriminalität im Inland zu fördern (Ghettoisierung,
>> mehr lesen

Ist ja lustig! Sie sorgen sich dafür dass keine Kriminalität importiert wird und das Land macht alles in seiner Macht stehende um die Ausländerkriminalität im Inland zu fördern (Ghettoisierung, systematische Benachteiligung von Migranten und ihrer Kinder, politische Hetze, rassistischer Sicherheits- und Justizapparat, ...).

Mein Rat an Idioten wie sie: Schieben sie doch einfach alle Ausländer ab und sehen sie was dann passiert! Ich garantiere ihnen binnen Wochen ist das Land bankrott!

Und sie können dann hoffentlich den "national befreiten" Raum Österreich geniessen!

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 19.03.2011 10:22:46

Aha "Brunzo" - wenn a Ausländer an Laden ausräumt oder wen umbringt, dann san wir schuld - hahah - Gott san Sie a Trottel! Helau!

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 19.03.2011 16:40:36

o.k. ich habe wieder einmal meine pulverln nicht brav gegessen. dann werde ich halt schnell mal ausfällig. was kann ich dafür, daß ich so ein rechtes arschloch bin? helau!

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 19.03.2011 17:57:09

Wannst zu blöd für an eigenen Namen bist halt die Fresse Du Trottel!

Antworten


Antwort von: Sie sind zu blöd
verfasst am: 17.03.2011 16:05:46

um zu begreifen, dass es nicht um die integrierten Ausländer, sondern um die Kriminellen geht.
Wenn man Ihren Stumpfsinn liest, dann gehören Sie als erstes abgschoben.

Antworten


Antwort von: Wer der Idiot ist...
verfasst am: 17.03.2011 16:04:14

..wird sich (leider wahrscheinlich) noch zeigen. Verharmlosung und die übliche Suche der Schuld beim bösen, bösen Nazistaat ist anscheinend doch nicht ganz der richtige Weg, aber manche halten
>> mehr lesen

..wird sich (leider wahrscheinlich) noch zeigen. Verharmlosung und die übliche Suche der Schuld beim bösen, bösen Nazistaat ist anscheinend doch nicht ganz der richtige Weg, aber manche halten ewig dran fest.

Ghettoisierung ? - wer bitte schreibt einem Migranten in österreich vor wo er sich anzusiedeln hat ? Die Ghettoisierung geschieht freiwillig. oder wollen Sie, dass "Türkenquoten" eingeführt werden, und Zwangsansiedelungen ? Den Aufschrei Ihresgleichen sehe ich mir an.

Wenn Sie Umgang mit normalen Migranten und deren Kindern hätten, wüssten Sie, dass es für jene die bereit sind sich ins System einzufügen keine Benachteiligung gibt. Ich habe beruflich wie privat mit viel mehr Ausländern als Inländern zu tun, keiner von Ihnen hat sich jemals über irgendeine Benachteiligung beschwert. Warum auch ? Sie arbeiten, sprechen deutsch, etc...

Das benachteiligungsmärchen hört man immer nur von jenen, die Kriminelle gerne als "Opfer der bösen Gesellschaft" darstellen. insbesondere, wenn es sich bei diesen Kriminellen um etwas stärker pigmentierte handelt.

Und eben Ihr oberschlauer Rat an Idioten wie mich (wobei ja schon Qualtinger vom dummen Gscheiten und vom gscheiten Dummen wusste) ist, was kein vernünftiger Mensch will (wieso meine Freunde abschieben), aber kommen wird, wenn es so weitergeht mit der kriminal- und sozialmissbrauchsbereicherung wie bisher.

ICH werde das auch überleben und jenen, von denen ich weiss, dass sie ok sind Zuflucht bieten können...
SIE werden über einen Nazistaat jammern und alle Schuld aufs System schieben.
DRAUFZAHLEN werden Unschuldige!

Antworten


Antwort von: gonzo
verfasst am: 17.03.2011 18:20:29

"Ghettoisierung ? - wer bitte schreibt einem Migranten in österreich vor wo er sich anzusiedeln hat ?" Nun um genau zu sein sind es zwei Faktoren die einem Menschen mit migrantischem
>> mehr lesen

"Ghettoisierung ? - wer bitte schreibt einem Migranten in österreich vor wo er sich anzusiedeln hat ?"

Nun um genau zu sein sind es zwei Faktoren die einem Menschen mit migrantischem Hintergrund vorschreiben "wo in Österreich er sich anzusiedeln hat".

Zum Einen ist das seine finanzielle Situation welche meistens eine verheerende ist. Dies ist bedingt durch systematische Diskriminierung und ein System das im Kern noch wie das Vierte Reich (Herrenrassen, Unterrassen, ...) funktioniert. (Sehen sie sich dazu etwa die Wohungsinserate an - fast bei jedem steht: "Keine Ausländer"! Und diejenigen Wohnungen die auch Ausländer haben können sind schlecht, teuer und eben fast immer in GHETTOS!)
Es arbeiten Migranten mit Doktortitel als Taxifahrer während deren hochbegabte Kinder systematische Benachteiligung vom Schulsystem erfahren. (Wissen sie - es ist ja nicht nur so dass Faschisten Webseiten bezahlen um Migranten/Einwanderer schlechtzumachen es steckt da noch weit mehr dahinter und bereits viele Menschen wissen dass Selektion nach der Ideologie des Vierten Reiches eine akribisch und kosequent ausgeführte Aufgabe des Sicherheitsapparates in diesem Land ist.)

Neben diesem durch Diskriminierung/Selektion bedingten finanziellen Faktor ist da natürlich noch ein weiterer wichtiger Sachverhalt der Menschen mit migrantischem Hintergrund daran hindert so zu leben wie eigentlich leben möchten und stattdessen gezwungen sind in heruntergekommenen Ghettos ihr Dasein zu fristen. Dabei handelt es sich schlicht und einfach um den allgegenwärtigen Alltagsrassismus der Einem in Österreich auf Schritt und Tritt begegnet. Kaum ein Tag vergeht an dem nicht eine Verschärfung des Ausländergesetzes durch die Medien geistert. Die nationalsozialistische FPÖ wirbt immer offener mit Rassenhass und vom Gerede an den Stammtischen der Wirtshäuser will ich gar anfangen.

Das sind zwei der wichtigsten Gründe die Menschen mit migrantischem Hintergrund ZWINGEN in Ghettos zu leben!

So mein Kleiner - ich hoffe ich habe dich nicht überfordert mit diesem kleinen Blick auf die Realität Österreichs und bitte um Verständnis dass ich mich nun ausklinke bevor noch jemand den Eindruck bekommt dass es Idioten wie dir um etwas anderes geht als um Verhetzung und Verbreitung der faschistischen Weltanschauung.

Antworten


Antwort von: gonzo
verfasst am: 17.03.2011 20:08:28

Kleine Richtigstellung: Wenn ich vom Vierten Reich sprach meinte ich natürlich das Dritte Reich - wenn wir auch auf dem Besten Weg dahin sind, noch sind wir nicht im Vierten Reich!

Antworten


Antwort von: auf Ihre Beschimpfungen
verfasst am: 18.03.2011 09:02:54

werde ich nicht reagieren, so schnell muss man seine Kinderstube nicht vergessen. nur 2 Dinge- 1. lesen Sie sich doch mal die Strache-Fans im Krone-Forum, oder auf ähnlichen Seiten durch, und
>> mehr lesen

werde ich nicht reagieren, so schnell muss man seine Kinderstube nicht vergessen.

nur 2 Dinge- 1. lesen Sie sich doch mal die Strache-Fans im Krone-Forum, oder auf ähnlichen Seiten durch, und vergleichen Sie deren Gefasel mit Ihrem. Sie werden merken, der einzige Unterschied ist, dass dort jeder der östlich oder südlich unserer grenzen geboren ist automatisch ein Schwerverbrecher ist, ist es halt bei Ihnen so, dass alle Unschuldslämmer sind, und nur die bösen deutschen und österreichischen nazis, die wir ja alle sind, die welt schlecht machen und an allem schuld sind.

2. rate ich Ihnen Ihre Informationen nicht nur aus dem Falter und von Typen wie dem Opfer zu beziehen, sondern mal den Kontakt zu Ausländern zu suchen. Dann können Sie Ihre Meinung ein wenig objektivieren.

Antworten


Antwort von: victim of the fascistic controlgrid
verfasst am: 18.03.2011 14:05:32

Sieh an sieh an, hier haben wir es also mit einem 'wohlerzogenen' Exemplar (offenbar etwas senil denn es vergisst bereits was es vorher für Beleidigungen gepostet hat) des braunen
>> mehr lesen

Sieh an sieh an, hier haben wir es also mit einem 'wohlerzogenen' Exemplar (offenbar etwas senil denn es vergisst bereits was es vorher für Beleidigungen gepostet hat) des braunen Bodensatzes zu tun dass sich hier eifrigst engagiert um seinen kleinen dreckigen Beitrag zu leisten zu Österreichs Weg in die faschistische Diktatur.

Antworten


Antwort von: Du tust mir leid. ehrlich.
verfasst am: 19.03.2011 17:20:49

Bin froh, dass ich nicht so ein Psycho bin.. - es gibt doch wirklich sehr gute Ärzte in Österreich und Europa, kann Dir da keiner helfen ?

Antworten


Antwort von: Interessant
verfasst am: 19.03.2011 09:20:07

jetzt gibts anscheinend auch schon im irrenhaus internet..

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 19.03.2011 16:48:20

ja, wir dürfen aber nicht immer ran. vergünstigungen muß man sich hier hart erschleimen und erdienern. gut, daß ich so ein arschkriecher bin. ich darf oft ins internet. helau!

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 19.03.2011 17:55:45

Nachdem Du von Dir selbst behauptest ein Arschkriecher zu sein - dann bitte verwende auch Deinen eigenen Namen - eben "Arschkriecher" Helau!

Antworten


Antwort von: Jack
verfasst am: 19.03.2011 09:58:35

Und wenn du immer brav deine Medikamente nimmst darfst sogar einmal die Woche Fernsehen!

Antworten


Antwort von: ...
verfasst am: 16.03.2011 12:25:15

Tokoshima oder Fukoshima?

Antworten


Antwort von: scheinheilig
verfasst am: 16.03.2011 11:55:11

hier fühlt man sich ja schon wie im krone-forum, und peter pilz scheint sich in die reihe der lustigen leserbriefschreiber einordnen zu wollen. genauso wie alle kommentatoren hier. das tolle
>> mehr lesen

hier fühlt man sich ja schon wie im krone-forum, und peter pilz scheint sich in die reihe der lustigen leserbriefschreiber einordnen zu wollen. genauso wie alle kommentatoren hier.

das tolle österreich ist frei von atomkraftwerken, während die bösen nachbarn gefährlich schrottmeiler haben. von denen das tolle österreich fleissig importiert :-))

wenn wo ein staudamm gebaut werden soll, dann gibts natürlich einen aufstand wegen der umweltzerstörung dort...

bleiben noch wind- und sonnenenergie, doch wohin mit den gigantischen solaranlagen ? an den rand der sahara ? wie man sieht hätten wir dort gleich eine menge netter, verlässlicher partnerstaaten. von denen sollten wir uns unbedingt abhängig machen, die bisherigen abhängigkeiten von diktatoren, tyrannen, etc., reicht noch lange nicht.

und hoffentlich haben alle hier beim kauf ihrer computer, notebooks, handies, etc. auch drauf geachtet, dass diese NICHT in china zusammengebastelt wurden, bzw. zumindest nicht von fabriken die dort mit atomstrom beliefert werden. zu chinesischen umweltverträglichkeits- und sicherheitsbedingungen.

auch eure turnpatscherl habt ihr sicher per hand von einer voll versicherten europäerin nähen lassen und 700 eur dafür bezahlt, nicht etwa von mit atomstrom betriebenen fabriken in fernost, oder gar von näherinnen, die kaum geld dafür bekamen ? dafür aber auch nachts arbeiten dürfen ( in hallen mit atomstrom erleuchtet :-)).

etwas scheinheiligeres als unsere dumme, verlogene, möchtegern-bessere gesellschaft findet man wohl kaum.

wäre schön, wenns alle atommeiler auf einmal zerreisst - vielleicht stirbt die plage der erde, die menschheit, aus, oder reduziert sich auf ein für den planeten ungefährliches restchen.

denn wie man in tschernobyl sieht - die natur erholt sich auch verstrahlt ganz wunderbar, wenn nur der lästige mensch weg ist.

Antworten


Antwort von: geronimo65
verfasst am: 16.03.2011 13:35:04

Sie lasen eine Belangsendung der Atomlobby. Übrigens.Warum es bei Planung und Bau von Wasserkraftwerken öfter mal Widerstand gibt erfährt man zb auf http://www.dietiwag.org/ Nicht weil man
>> mehr lesen

Sie lasen eine Belangsendung der Atomlobby.

Übrigens.Warum es bei Planung und Bau von Wasserkraftwerken öfter mal Widerstand gibt erfährt man zb auf http://www.dietiwag.org/
Nicht weil man "grundsätzlich gegen alles ist" sondern weil die Betreiber eine korrupte Gangsterbande sind.

Antworten


Antwort von: dem Inschinöör is nix zu schwöör
verfasst am: 16.03.2011 15:41:16

der "scheinheilig" scheint schon ein älterer Vertreter der "Ja zu A(tomenergie)" Zunft zu sein. Der Begriff "Atommeiler" stammt aus den 1950,60gern. Auch das sonstige
>> mehr lesen

der "scheinheilig" scheint schon ein älterer Vertreter der "Ja zu A(tomenergie)" Zunft zu sein. Der Begriff "Atommeiler" stammt aus den 1950,60gern. Auch das sonstige Geschwafel habe ich schon vor 35Jahren von den Kreisky-Anhängern vor der Volksabstimmung zu Zwentendorf gehört. Daher, nix neues von der Atomlobby, außer dem Frust über die halbierten Gewinne!!! Is aber immer noch genug im Töpfchen

Antworten


Antwort von: scheinheilig
verfasst am: 17.03.2011 10:11:10

aufgrund der antworten muss ich wohl eines klarstellen. weder gehöre ich der atomlobby an, noch bin ich ein befürworter der atomenergie, noch gehöre ich der genannten älteren generation an. was
>> mehr lesen

aufgrund der antworten muss ich wohl eines klarstellen. weder gehöre ich der atomlobby an, noch bin ich ein befürworter der atomenergie, noch gehöre ich der genannten älteren generation an.

was ich zum ausdruck bringen wollte - wir werden es schaffen unseren lebensraum zu zerstören, ob mit oder ohne atomenergie. mit atomenergie aber vielleicht schneller. so nach dem motto - "sterben musst du sowieso, schneller gehts mit marlboro".

aber anscheinend habe ich einen wunden punkt getroffen. denn wie in österreich (und auch sonst in westeuropa) üblich will jeder, dass die umwelt gerettet wird, ist für faire gehälter, usw., usw. - und macht sich absolut keine gedanken darüber was er dazu beitragen könnte, zb mittels konsumverhalten.

ich nehme mich da nicht aus.

zb gestern gehört - 2 atomkraftwerke könnten allein dadurch eingespart werden, dass wir geräte wie fernseher, etc., nicht mehr auf standby laufen lassen.

ich weiss nicht ob ich es schaffen werde fernseher, monitore, etc., immer auszuschalten, auch ich bin bequem.

würde ebenfalls gerne sehen, dass wir atomstromfrei und im einklang mit der natur leben. nur, dann könnten wir hier nichts schreiben, und die büffelherden, die uns fleisch, häute, felle, etc., liefern für unser überleben als nomaden im zelt, die haben wir auch ausgerottet...

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 17.03.2011 16:14:19

Von der Übertreibung aus der einen Richtung in die Übertreibung nach der anderen. Nomadenleben, Büffelherden ... sind Sie Wild-West-Fan nach Karl May? Ja, ein Leben mit weniger Bequemlichkeit und
>> mehr lesen

Von der Übertreibung aus der einen Richtung in die Übertreibung nach der anderen.

Nomadenleben, Büffelherden ... sind Sie Wild-West-Fan nach Karl May?

Ja, ein Leben mit weniger Bequemlichkeit und mehr Vernunft tut uns allen gut. Ich hab schon angefangen. Meine Elektrogeräte hängen an schaltbaren Steckdosenleisten. Wenn aus, dann aus. Ganz einfach.

Strom gibts auch ohne AKWs. Vielleicht nicht zum gleichen Preis, aber zu einem besseren. Und: würden wirklich alle Kosten eines KKWs mitgerechnet, die Dinger wären schon lange vom Netz. Das würde sich keiner leisten wollen!

Antworten


Antwort von: Die Frage..
verfasst am: 17.03.2011 16:30:35

..die ich meine - sind andere Methoden um uns mit der heiss begehrten und in Unmengen, zu einem grossen Teil völlig sinnlos, verbrauchten Energie zu versorgen wirklich besser ? Und vor allem - macht
>> mehr lesen

..die ich meine - sind andere Methoden um uns mit der heiss begehrten und in Unmengen, zu einem grossen Teil völlig sinnlos, verbrauchten Energie zu versorgen wirklich besser ?

Und vor allem - macht es Sinn, wenn sich ein paar Länder der Welt hier bewegen, und allen anderen ist es völlig egal ?

Und wir kaufen gerne die Produkte jener, denen es egal ist ?

Machen wir uns nichts vor, unser Lebensraum heisst ERDE. Nicht Österreich, EU, oder Europa...

Und da gibt es nicht nur das Thema Atomenergie zu bedenken. Auch "nachhaltige" Energiequellen sind nicht unbedenklich. Wenn ich mir zb ansehe wieviele Menschen verhungern, wieviele Tiere ihren Lebensraum verlieren, und wie auf Auswirkungen auf Natur / Klima, etc. gesch... wird, nur für einen Zweck - damit Europa Biotreibstoff tanken kann..

dann müssten wir uns ganz andere Fragen stellen, oder viel mehr, als ob ein paar Atomkraftwerke mehr oder weniger laufen...

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 18.03.2011 09:34:09

Das ist schon richtig, da müssen mehr Fragen gestellt werden. Es muss ganzheitlich gehandelt werden. Aber irgendwo muss man anfangen. Warum nicht bei einem Thema, dass mal eben so > 20.000 Jahre
>> mehr lesen

Das ist schon richtig, da müssen mehr Fragen gestellt werden. Es muss ganzheitlich gehandelt werden. Aber irgendwo muss man anfangen. Warum nicht bei einem Thema, dass mal eben so > 20.000 Jahre lang Probleme mit sich bringt (die Steinzeit ist grade mal 10.000 Jahre her)?

Meine Frau und ich, z.B., kaufen unsere Waren nach Möglichkeit regional und nach Bio - Standard. Wenn es so weiter geht, werden wir noch Spinnen und Weben lernen, damit wir mehr Unabhängigkeit von dem ganzen Industriekram bekommen. Syntetikstoffen kommen uns keine mehr ins Haus, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Statt dessen Naturstoffe, welche sich auch ganz gut verarbeiten lassen. Ich brauche keine H&M, Kik und Co. Ich habe eine Nähmaschine!

Sicher kaufen auch wir Artikel aus Regionen, denen die Umwelt egal ist. Leider! Weil es das Zeug aus heimischer bzw. umweltbewusster Produktion entweder nicht gibt oder es schlicht nicht leistbar ist. "Grüne Erde" Möbel können wir uns nicht leisten, so gerne wir das auch wollen. Nur als Beispiel.

Auch werden bei uns Elektrogeräte abgeschaltet wenn wir sie nicht brauchen, was meine liebe Frau durchgesetzt hat. Ich war früher zu faul, das gebe ich zu. Aber: jetzt läuft es. Die Heizung können wir uns, dank Mietwohnung, nicht aussuchen. Das Projekt "Eigenheim" ist aber in Planung. Und dann gibt es keine Ölheizung, das ist sicher!

Sinn macht so was immer. Allein schon wegen der Vorbildwirkung. Viele sind zu faul oder zu unwissend. Wenn man es ihnen zeigt, machen sie häufig mit. Leider nicht immer, aber jede und jeder, die oder der umdenkt ist eine und einer mehr! Steter Tropfen und so...

Antworten


Antwort von: Rainer
verfasst am: 16.03.2011 11:12:29

sehr genial:
http://www.youtube.com/watch?v=w2fUe_Fi0mU&feature=related

Antworten


Antwort von: Rainer
verfasst am: 16.03.2011 11:13:13

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1285390/Toll%2521-Einfach-mal-absch alten#/beitrag/video/1285390/Toll!-Einfach-mal-abschalten

Antworten


Antwort von: geronimo65
verfasst am: 16.03.2011 09:35:17

Mit dem Stand von heute dem 16.3. ist es soweit das 50 Techniker in Fukushima beim Versuch den GAU zu mildern ihr Leben werden opfern müssen. Fragen wir doch die Betreiber der AKW rund um
>> mehr lesen

Mit dem Stand von heute dem 16.3. ist es soweit das 50 Techniker in Fukushima beim Versuch den GAU zu mildern ihr Leben werden opfern müssen.

Fragen wir doch die Betreiber der AKW rund um Österreich nach einer entsprechenden Liste von 50 Freiwilligen.Ob sich jemand meldet? Weil wenn nicht ->Zusperren.

Antworten


Antwort von: Mitsch
verfasst am: 16.03.2011 00:54:40

Was sagen Sie zu
http://mitnse.com/2011/03/13/why-i-am-not-worried-about-japans-nuclear-react ors/
?

Antworten


Antwort von: ...
verfasst am: 16.03.2011 15:43:09

...das es diese Seite nicht gibt!

Antworten


Antwort von: Mitsch
verfasst am: 16.03.2011 16:48:12

http://mitnse.com/2011/03/13/why-i-am-not-worried-about-japans-nuclear-reactors/

vl jz?

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 17.03.2011 10:49:53

Danke für Ihren Beitrag. http://www.nytimes.com/interactive/2011/03/12/world/asia/the-explosion -at-the-japanese-reactor.html?ref=asia trifft es besser. Da ist auch ersichtlich, dass Fukushima gar
>> mehr lesen

Danke für Ihren Beitrag.

http://www.nytimes.com/interactive/2011/03/12/world/asia/the-explosion -at-the-japanese-reactor.html?ref=asia
trifft es besser. Da ist auch ersichtlich, dass Fukushima gar kein 3. Containment hat.

Und dass der Hr. Doktor 8 Tage braucht, um ein Wort zu buchstabieren, ist auch ... interessant.

Antworten


Antwort von: Name
verfasst am: 16.03.2011 00:51:06

... nicht zu vergessen ist auch, dass die Sicherheit bei uns in der Hand von einer unfaehigen Nazipartie ist und auch, dass wenn man viele Deals macht man immer mehr schlechte Deals erwischt dh eine
>> mehr lesen

... nicht zu vergessen ist auch, dass die Sicherheit bei uns in der Hand von einer unfaehigen Nazipartie ist und auch, dass wenn man viele Deals macht man immer mehr schlechte Deals erwischt dh eine Nachruestung mit so vielen Mitarbeitern von - sagen wir - unterschiedlicher Weltanschauung nicht machbar ist und die Kosten anders aber niemand traegt und unsere Versicherungen zu korrupt sind um hier zu leisten, also auch das Feedback fehlt. Das ist schon lange strafbar, nicht erst seit chinesische Heizluefter 1A Qualitaet haben. Das schreibe ich von meinem Computer.

Antworten


Antwort von: Gabi
verfasst am: 15.03.2011 18:57:02

....ich glaube, hier - in diesem forum braucht ein profi politiker, der verstanden hat, dass nicht alles machbar und kontrollierbar ist, der den wahnsinn dieser unbeherrschbaren technologie und deren
>> mehr lesen

....ich glaube, hier - in diesem forum braucht ein profi politiker, der verstanden hat, dass nicht alles machbar und kontrollierbar ist, der den wahnsinn dieser unbeherrschbaren technologie und deren folgen an menschen und umwelt wirklich nicht verharmlosen will...nicht polemisch werden..wir sind hier nicht im parlament....vor strache, schüssel und co......japan ist nicht vor unserer haustür...sondern die schrottkraftwerke unserer nachbarn. ABER TROTZDEM "japan" geht uns alle an ! wir kriegen schon unser "fett" ab: unverdünnte luftmassen kommen nicht nach europa. verdünnte ?...wahrscheinlich schon. und wieder etwas mehr caesium u.a. stoffe, ( nach tschernobyl und vielen anderen störfällen )etc...in unserer umwelt, in der nahrungskette etc und langfristig höhere krebsraten ( jede 8.-10. frau kann mit brustkrebs rechnen einmal in ihrem leben statistsch...ganz zu schweigen von den anderen krebsarten)...und warten wir noch die freisetzung des hochgiftigen plutoniums ab, in die atmosphäre....viele sender ( "außer" BRD + Ö ) wollen weismachen..wir sind weit weg...die strahlung nimmt ab, meter für meter.... ja, das ist ein notwendiger trost für die japaner - für die unbeschreibbare !! tragödie die diese menschen und ihre umwelt tragen müssen. keine versicherung der welt trägt dieses risiko, die bevölkerung, die staaten müssen es tragen zum wohle der aktienkurse. irgendwo so hängt ja alles zusammen..darum geht es ja auch, die aktienkurse, die stimmung an der börse regiert mit.
diese hochspezielle technologie hat wiedermal gezeigt, dass sie nicht kontrollierbar ist ( geschweige denn dass seit 40 jahren die frage der endlager beantwortet wäre - siehe fukushima 15.3.... ) also KANN ES nur darum gehen: WIE ein Ausstieg aus diesem Irrweg mal machbar ist ? wir DÜRFEN noch lernen....jetzt endlich......wenn politiker nicht langsam kapieren, dass sie transparent und sicherlich mit viel verständnis und geschick es bewerkstelligen müssen, darum zu kämpfen, dass meiler für meiler abgeschaltet werden muss...dass es darum geht und nicht darum welches atomkraftwerk näher ist, auf einer linie liegt, oder nicht auf einer linie liegt.....das sind alles machbarkeitsfantasien, weil solange "nix mehr " passiert ist = hervorragend herunter gespielt und verschwiegen, beschönigt, vergessen und verdrängt... wurde.

Antworten


Antwort von: Name
verfasst am: 16.03.2011 00:54:38

Die Schande liegt darin Schadfaelle mit akkumulierender Belastung a 500.000 Jahre zu akzeptieren, wuerde ich als Politiker nie, ich wuerd naemlich kuendigen. Wenn das alle Politiker machen, gibts
>> mehr lesen

Die Schande liegt darin Schadfaelle mit akkumulierender Belastung a 500.000 Jahre zu akzeptieren, wuerde ich als Politiker nie, ich wuerd naemlich kuendigen. Wenn das alle Politiker machen, gibts eine Diktatur. Polemik hat einen zweck und zwar den eine eingreiftruppe zu schaffen, die den Krempel in 3 h neu einbetonieren kann und daraus die Risken zu berechnen, dann sieht man dass Kernenergie nicht billig ist nur weil das Risiko alle tragen die noch nicht geboren sind, denn die jetzt leben koennen es gar nicht tragen.

Antworten


Antwort von: victim of the fascistic controlgrid
verfasst am: 15.03.2011 16:37:42

'Krsko liegt in einem Starkbebengebiet. Von dort nach Klagenfurt sind es 123 km.'

Also was mich anbelangt ...

Antworten


Antwort von: Rainer
verfasst am: 15.03.2011 15:07:42

Wie sieht denn das unser Herr Schüssel?? RWE-Chef warnt vor Atomausstieg RWE-Chef Jürgen Großmann warnte unterdessen davor, dass ein Ausstieg aus der Atomenergie Deutschland teuer zu stehen
>> mehr lesen

Wie sieht denn das unser Herr Schüssel??

RWE-Chef warnt vor Atomausstieg
RWE-Chef Jürgen Großmann warnte unterdessen davor, dass ein Ausstieg aus der Atomenergie Deutschland teuer zu stehen kommen könne. Die Gesellschaft müsse anerkennen, dass in einem Industrieland nicht einfach so auf Kohle und Atomenergie verzichtet werden könne, wenn Wohlstand und Versorgungssicherheit erhalten bleiben sollten, sagte Großmann der Wochenzeitung „Zeit“ nach einer Vorabmeldung vom Dienstag.

Es sei zwar richtig, auf erneuerbare Energien zu setzen und diese auszubauen, „aber man muss wissen, welchen Preis man dafür bezahlen will“. Billige Energie und zugleich ein kompletter Umbau der Stromversorgung seien „eine Illusion“. RWE werde sich jedenfalls trotz der Katastrophe in Japan nicht von sich aus aus der Atomenergie zurückziehen, so Grossmann.

Antworten


Antwort von: so sieht das der Wolfi Sch.:
verfasst am: 15.03.2011 15:57:49

http://www.youtube.com/watch?v=w2fUe_Fi0mU&feature=related

Antworten


Antwort von: geronimo65
verfasst am: 15.03.2011 11:46:33

Dabei wär die Logik so einfach. 100% Sicherheit gibt es nicht.Grundsätzlich nicht. Weniger als 100% Sicherheit ist aber angesichts der möglichen Maximalfolgen nicht akzeptabel woraus zwingend
>> mehr lesen

Dabei wär die Logik so einfach.

100% Sicherheit gibt es nicht.Grundsätzlich nicht.
Weniger als 100% Sicherheit ist aber angesichts der möglichen Maximalfolgen nicht akzeptabel woraus zwingend folgt das keine AKW zu bauen und bestehende ausser Betrieb zu nehmen sind.Völlig wurscht welche Konsequenzen das hat,sie sind allesamt leichter zu tragen als ein GAU.

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 15.03.2011 13:59:35

Dafür gibt es auch einen Begriff: Vorsorgeprinzip

Antworten


Antwort von: peter pilz
verfasst am: 15.03.2011 13:34:56

genau so ist es.

Antworten


Antwort von: peter pilz
verfasst am: 16.03.2011 11:56:32

kann sich hier aber jeder nennen.

Antworten


Antwort von: peter pilz
verfasst am: 17.03.2011 08:56:29

kann auch jeder sein....

Antworten