Tagebuch / Juni 2016

<< zurück

SONNTAG, 20. JÄNNER 2013

WEHRPFLICHT STATT REFORMPFLICHT. Die Wehrpflicht bleibt. Unsere Pensionisten haben entschieden, dass unsere jungen Männer weiterhin gegen ihren Willen Zwangsdienst leisten müssen. Die Entscheidung wird von allen Parteien respektiert werden. Sie bedeutet für das Heer: 1. Das alte Heer bleibt wie es ist. Reform wird es keine geben, aus denselben Gründen, aus denen es auch
>> mehr lesen

WEHRPFLICHT STATT REFORMPFLICHT.

Die Wehrpflicht bleibt. Unsere Pensionisten haben entschieden, dass unsere jungen Männer weiterhin gegen ihren Willen Zwangsdienst leisten müssen. Die Entscheidung wird von allen Parteien respektiert werden.

Sie bedeutet für das Heer:

1. Das alte Heer bleibt wie es ist. Reform wird es keine geben, aus denselben Gründen, aus denen es auch bisher keine gegeben hat.
2. Damit wird sich früher oder später die Frage nach einer Alternative zum Bundesheer stellen. Was man nicht reformieren kann, muss man möglicherweise ersetzen.

Aber drei weitere Ergebnisse sind mindestens ebenso wichtig:

1. Nicht die Wehrpflicht, der Zivildienst ist gewählt worden. Sogar bei einer Abstimmung über das Bundesheer ist die soziale Sicherheit im Mittelpunkt gestanden. Es ist erstaunlich, dass gerade die SPÖ das nicht verstanden hat.
2. Die Grundstimmung war Unsicherheit. So viel an falschen Informationen und echten Ängsten ist auch in der Politik selten. Das ist vor allem die Folge der Informationspolitik von ÖVP und SPÖ, die mit seltsamen Zahlen und willkürlich gemischten Fakten verunsichert haben.
3. Die Unsicherheit hat denen genützt, die darauf gesetzt haben, dass alles bleibt, wie es ist. Wer eine große Veränderung vorschlägt, muss überzeugen können. Dazu war die SPÖ nicht in der Lage.

Heute ist eine große Chance zur Reform vergeben worden. Darum ist es schade.

Ab morgen geht es um eine neue Chance. Vielleicht um eine größere.

 

Antworten


Antwort von: Post vom Poster
verfasst am: 28.01.2013 17:23:10

WEHRPFLICHT STATT REFORMPFLICHT wie immer und sattsam üblich in diesem Ö wird ja nichts gründlich erörtert, ehrlich dargestellt und ausreichend (inhaltlich wie zeitlich) breit diskutiert. So auch
>> mehr lesen

WEHRPFLICHT STATT REFORMPFLICHT

wie immer und sattsam üblich in diesem Ö wird ja nichts gründlich erörtert, ehrlich dargestellt und ausreichend (inhaltlich wie zeitlich) breit diskutiert.

So auch hier, wo sich - slopp gelästert - ein Hauf'n hatscherter Pensis ins Bockshorn haben jagen lassen und sich vor zu spät oder nie kommenden Rettungen und Feuerwehren in der ÖVP Propaganda fürchteten ...

SCHWACHKÖPFE, denn DIESE Fragen wären zu klären gewesen - was allerdings länger als bis zur NÖ-Wahl von Schwarzmann Pröll gedauert hätte:

http://www.korruption-abwahl-jetzt.at/Volksabstimmung_Nachruf.htm

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 29.01.2013 17:13:48

Hallo Sie linker Komiker - von wegen "ein Haufn hatscherter Pensis" - Sie linker Volltrottel - dass Sie im warmen sitzen und so einen Blödsinn in den Computer hämmern können, verdanken
>> mehr lesen

Hallo Sie linker Komiker - von wegen "ein Haufn hatscherter Pensis" - Sie linker Volltrottel - dass Sie im warmen sitzen und so einen Blödsinn in den Computer hämmern können, verdanken Sie auch dem "Haufen hatscherter Pensis", die dieses Land mit harter Arbeit wieder aufgebaut haben!
Die Zukunft wird zeigen, was solche Penner wie Sie, aus unserer Heimat machen werden!

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 24.01.2013 17:11:29

Aber Hr. Abg. und Zensor - die Sache ist einfacher - die Vernünftigen haben über die Unvernünftigen gesiegt!Mit Ihrer Hilfe! Tragn sas mit Haltung! In Ihrer Homnepage haben sie aufgerufen lieber
>> mehr lesen

Aber Hr. Abg. und Zensor - die Sache ist einfacher - die Vernünftigen haben über die Unvernünftigen gesiegt!Mit Ihrer Hilfe! Tragn sas mit Haltung!
In Ihrer Homnepage haben sie aufgerufen lieber "Baden Parties u. Sex" - Ihre Jünger haben brav gefolgt - anstatt zu wählen!
War zu doch viel mühsam - gell!
Nochmals Danke!!

Antworten


Antwort von: Ein Name
verfasst am: 22.01.2013 00:34:52

Zum Abstimmungsmotiv: Wehrpflicht-Befürworter wollten Zivildienst erhalten "Motiv Zivildienst, weil Alzheimer der wahre Feind zu sein scheint. Gefahren gibts überall, ob an der Grenze, vom
>> mehr lesen

Zum Abstimmungsmotiv:

Wehrpflicht-Befürworter wollten Zivildienst erhalten

"Motiv Zivildienst,
weil Alzheimer der wahre Feind zu sein scheint.

Gefahren gibts überall, ob an der Grenze, vom Berg runter (Mure) oder im eigen Körper.

Wer kann noch Zivildienst und Bundesheer als zwei paar Schuhe sehen.

Es geht immer um Sicherheit. Die Frage ist nur wo das Außen beginnt."

(http://derstandard.at/1358304095358/Wehrpflicht-Befuerworter-wo llten-vor-allem-Zivildienst-erhalten)

Antworten


Antwort von: Salzburger Wähler
verfasst am: 21.01.2013 15:54:26

S.g. Herr Pilz, nicht nur die Pensionisten entschieden, auch viele Berufstätige, darunter auch ich. Dieses "die Pensionisten sind schuld" ist eine eher kümmerliche
>> mehr lesen

S.g. Herr Pilz,

nicht nur die Pensionisten entschieden, auch viele Berufstätige, darunter auch ich. Dieses "die Pensionisten sind schuld" ist eine eher kümmerliche Dolchstoßlegende.

Zudem: auch Pensionisten haben in einer Demokratie eine Stimme und das Recht sie entsprechend ihrer Meinung abzugeben. Daran ist auch nichts einzuwenden. Da Sie ja selber als Jahrgang 54 nicht mehr sehr weit von der Pension entfernt sind, sollten Sie darüber eigentlich froh sein. Oder wäre es Ihnen lieber, wenn ein anderer, jüngerer Peter Pilz Ihnen eines schönen Tages das demokratische Wahlrecht versagt mit dem Hinweis, Sie wären ja nun leider Pensionist und damit nicht mehr zur Stimmabgabe berechtigt.

Antworten


Antwort von: Der Mann im Fass
verfasst am: 21.01.2013 10:09:14

Das wirklich interessante ist, dass genau die Leute den Zivildienst in die Waagschale geworfen haben, die noch vor kurzem die Zivildiener als Drückeberger und Schmarotzer angesehen haben (und es
>> mehr lesen

Das wirklich interessante ist, dass genau die Leute den Zivildienst in die Waagschale geworfen haben, die noch vor kurzem die Zivildiener als Drückeberger und Schmarotzer angesehen haben (und es wahrscheinlich immer noch tun). Die Leute, denen die Novelle 1994 zu verdanken ist. Ich habe mich genau 1994 Jahre schon als Mensch dritter Klasse gefühlt, als ich meinen Zivildienst abgeleistet habe. Nicht in den Augen der zu betreuenden Kinder sondern in denen der sogenannten Erwachsenen rundrum und in den Augen der Politiker, die den Zivildienst derartig abgewertet haben. Die haben allerdings ja auch kein Verständnis für Kinder aus sozial zerrütteten Familien.

Wenn ich allerdings an die VP-ler denken die den Zivi als Keule missbraucht haben und sich jetzt wohl angeekelt die Hände waschen, weiß ich nicht ob ich eindach nur kotzen oder stinksauer werden soll.

Antworten


Antwort von: Remis
verfasst am: 29.01.2013 17:24:17

Hallo mein "kotzender Fasslmann" - sans froh dass der Zivildienst endlich den Stellenwert erlangt hat, der ihm gebührt! Gut so! Der Wehrdienst bleibt - gut so! Die Menschen denen in
>> mehr lesen

Hallo mein "kotzender Fasslmann" - sans froh dass der Zivildienst endlich den Stellenwert erlangt hat, der ihm gebührt! Gut so!
Der Wehrdienst bleibt - gut so!
Die Menschen denen in Zuklunft geholfen wird, wirds freuen!
Und auf Ihr Gekotze bitte ist niemand neugierig!!
Und legens Ihren Minderwertigkeitskomplex ab - ist ja furchtbar.
Von wegen: "Ich habe mich genau 1994 Jahre schon als Mensch dritter Klasse gefühlt, als ich meinen Zivildienst abgeleistet habe. Nicht in den Augen der zu betreuenden...."

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 21.01.2013 01:31:02

Na schauts euch das an, diesem Minister-Lulu sind die Grünen ins Popscherl gekrochen...: http://tvthek.orf.at/programs/8307-ZIB-SPEZIAL/episodes/5283887-Z
>> mehr lesen

Na schauts euch das an, diesem Minister-Lulu sind die Grünen ins Popscherl gekrochen...:
http://tvthek.orf.at/programs/8307-ZIB-SPEZIAL/episodes/5283887-Z IB-2-Spezial/5283893-Studiogast--Verteidigungsminister-Darabos--SPOe
Zitat: "Mega-sinnlos... "
Na was hat ihn denn seit 6 Jahren daran gehindert, das BundesHeer zu reformieren?
Hmm?

Antworten


Antwort von: Wolfgang Konrad
verfasst am: 21.01.2013 00:31:36

S.g. Hr. Pilz! Wie wäre es, mal ein böschen was Konstruktiveres zu schreiben!? Wieso sollte das Wehrpflichtmodell nicht reformierter sein? Einiges hat sich ja gezeigt: Zuviele Köche und
>> mehr lesen

S.g. Hr. Pilz!
Wie wäre es, mal ein böschen was Konstruktiveres zu schreiben!?
Wieso sollte das Wehrpflichtmodell nicht reformierter sein?
Einiges hat sich ja gezeigt:
Zuviele Köche und Kellner, ja, teilweise notwendig, aber nicht in den O-Casinos und UO-Messen.
Ergo, Zusperren dieser Einrichtungen, und wollen die Herren das wirklich behalten, na dann halt selber zahlen. Dafür sollte kein einziger GWD arbeiten müssen! Weiss, wovon ich spreche, war selber "sinnlose" Ordonnanz".
Eine Truppenküche für alle reicht völlig, sonst halt Essen auf Rädern.
Ausreden wäre diese Maßnahme gut für die lokale (Gast-)Wirtschaft.
Ist nur ein Beispiel, tun Sie sich auch mal als Reformer hervor, das ist besser als eine ganze Wählergruppe zu beleidigen!

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 21.01.2013 01:40:19

In letzter Zeit schreibt er eh nur mehr ein böschen...
leider

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 20.01.2013 23:07:56

Ab morgen gibt es wirklich die neue Chance, nämlich sich auf die essenziellen Themen, vorallem umweltbezogen, wie Klimawandel, Grünlandverbauung, Energiewende und dergleichen zu konzentrieren. Das
>> mehr lesen

Ab morgen gibt es wirklich die neue Chance, nämlich sich auf die essenziellen Themen, vorallem umweltbezogen, wie Klimawandel, Grünlandverbauung, Energiewende und dergleichen zu konzentrieren. Das sei den Grün(inn)en ins Gewissen gesprochen.
Wie gesagt, eine "neue" Chance, gell ja!

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 20.01.2013 22:58:48

Und ja... ...der Zivildienst gehört auf die Dauer des Militärpfurzdienstes verkürzt, so wie es war zu "meiner" Zeit, wo es Zivildienst nur mit "Gewissensprüfung" gab (dieses
>> mehr lesen

Und ja...
...der Zivildienst gehört auf die Dauer des Militärpfurzdienstes verkürzt, so wie es war zu "meiner" Zeit, wo es Zivildienst nur mit "Gewissensprüfung" gab (dieses muß man sich auch einmal auf der Zunge zergehen lassen).
So einer Gewissensprüfung gehören übrigens die Menschen MIT einer Waffe in der Hand unterzogen. Tschin Bum, Puffpuff.

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 20.01.2013 22:16:30

Widerlich! Der Schwindelegger...äh schwindliche Spindelegger mit seinem geblähtem Hals. Speib! Und widerlich, der Onkel Pröll. Er findet, daß sich die Niederösterreicher schon Jahrzehnte beim
>> mehr lesen

Widerlich!
Der Schwindelegger...äh schwindliche Spindelegger mit seinem geblähtem Hals. Speib!
Und widerlich, der Onkel Pröll. Er findet, daß sich die Niederösterreicher schon Jahrzehnte beim eisernen Vorhang durch das Bundesheer behütet fühlen. Nur blöd, daß es den eisernen Vorhang seit '89, also Jahrzehnten, NICHT mehr gibt! Sehr blöd.
Und am allerwiderlichsten die Darabos-Diva. Ein wehleidig blödsinnschwafelnder Soziarsch!
Letztkassig! Alle.

Antworten


Antwort von: mm
verfasst am: 20.01.2013 21:34:23

Das Eigentor der Grünen war, Glawischnig zur orf-Diskussionssendung zu schicken, und nicht sie.

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 20.01.2013 22:07:42

Das gilt nicht nur für die Diskussion.
Das Grünweiberregiment verplappert sich ständig ins Desaster.
Aber das ist deren Problem; siehe NR-Wahl im Herbst.

Antworten


Antwort von: Clemens
verfasst am: 20.01.2013 20:59:22

ich stimme Ihrer Analyse zu (Robert Dahl wuerde es wohl eine Verletzung des 'principle of affectedness' nennen das immerhin ein Grundprinzip der Demokratie ist) und dennoch wuenscht Frau
>> mehr lesen

ich stimme Ihrer Analyse zu (Robert Dahl wuerde es wohl eine Verletzung des 'principle of affectedness' nennen das immerhin ein Grundprinzip der Demokratie ist) und dennoch wuenscht Frau Glawischnig 'more of the same' wie es scheint. Nach dem was ich gesehen habe, klingt das mehr wie eine gefaehrliche Drohung. Jedenfalls sind wir Ziwis zu neuen Ehren aufgestiegen, nachdem man uns bei der OEVP lange als Vaterlandsveraeter udgl geschimpft hat; tja wie sich die Zeiten aendern....

Antworten


Antwort von: Der Doktor von Pilz (nicht Doktor Pilz)
verfasst am: 20.01.2013 20:35:24

Pilz ist nicht mehr ganz dicht. Den körperlichen und geistigen Verfall des Giftpilzes konnte man bei der Bundesheer-Fernsehdiskussionssendung sehen, als Pilz anscheinend dauernd mit sich selbst
>> mehr lesen

Pilz ist nicht mehr ganz dicht. Den körperlichen und geistigen Verfall des Giftpilzes konnte man bei der Bundesheer-Fernsehdiskussionssendung sehen, als Pilz anscheinend dauernd mit sich selbst sprach, beziehungsweise komische, grimassenartige Mimiken zum Besten gab, auch wenn er überhaupt nicht am Wort war.

Herr Giftpilz: in ihrem eigenen gesundheitlichen Interesse (sowohl geistig als auch körperlich) rate ich zum raschen Rücktritt. Politisch ist ihre Arbeit sowieso seit Jahrzehnten ein Schaden, jetzt schaden sie sich auch noch selbst. Das muss nicht sein!

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 20.01.2013 22:30:10

Der Pilz ist seit Jahrzehnten politisch KEIN SCHADEN!!!!! Wenn i ma die Gratz-Proksch-Haider-Strasser-Grasser-usw-Partie anschau, sogar ein Gewinn. Doch die Grünen kannst eh schon vergessen, seit
>> mehr lesen

Der Pilz ist seit Jahrzehnten politisch KEIN SCHADEN!!!!!

Wenn i ma die Gratz-Proksch-Haider-Strasser-Grasser-usw-Partie anschau, sogar ein Gewinn.

Doch die Grünen kannst eh schon vergessen, seit dem Grüninnenweiberregiment.
Der Pilz kann sich nur mehr selbst schaden, das ist wahr, wenn er nicht eine andre Tätigkeit ergreift, der arme...

Antworten


Antwort von: Schimmelpilze mögen wir nicht
verfasst am: 20.01.2013 20:31:44

Aja, Pensionisten haben also entschieden.... Sie meinen also, dass Pensionisten kein Recht auf Partizipation haben, und zweitens sind wohl Sie jemand der mangels Qualifikation bzw. Perspektive schon
>> mehr lesen

Aja, Pensionisten haben also entschieden....
Sie meinen also, dass Pensionisten kein Recht auf Partizipation haben, und zweitens sind wohl Sie jemand der mangels Qualifikation bzw. Perspektive schon vor langer Zeit zwangspensioniert gehört hätte!

Antworten


Antwort von: Ingenieur
verfasst am: 20.01.2013 22:34:08

Tu nicht schimpfen, vielleicht warens die vielen Frühpensionisten :-D Und Penicillin wird auch auch Schimmelpilzen gewonnen. Laß doch die armen Schimmelpilze in ruh, die wissen schon was sie tun,
>> mehr lesen

Tu nicht schimpfen, vielleicht warens die vielen Frühpensionisten :-D

Und Penicillin wird auch auch Schimmelpilzen gewonnen.

Laß doch die armen Schimmelpilze in ruh, die wissen schon was sie tun, im gegensatz...

Antworten


Antwort von: RICHTIG!
verfasst am: 20.01.2013 21:05:12

In der Demokratie der günen Clowns haben nur die ein Recht ihre Stimme abzugeben, die der Meinung dieser Schwachsinnspartei sind. Alle anderen sind Nazis, Hetzer oder jetzt Pensionisten. Ich hoffe
>> mehr lesen

In der Demokratie der günen Clowns haben nur die ein Recht ihre Stimme abzugeben, die der Meinung dieser Schwachsinnspartei sind. Alle anderen sind Nazis, Hetzer oder jetzt Pensionisten. Ich hoffe doch, dass diese Furzpartei bei der nächsten Nationalratswahl richtig aus dem Parlament entsorgt wird. In Wien schaut es ohnehin schon gut aus. :-)

Antworten