Tagebuch / Juni 2016

<< zurück

DONNERSTAG, 09. JÄNNER 2014

MUT UND KORRUPTION. „Der Vorsitzende des Berufungssenats machte sich auch noch Gedanken darüber, dass man in dieser Causa die Geldwäscherei-Ermittlungen "mit etwas Mut" vorzeitig beenden hätte können, weil aufgrund der Beweislage absehbar war, dass es wahrscheinlich zu keinem Schuldspruch für Mensdorff-Pouilly kommen würde." Das vermeldet die APA von Richter
>> mehr lesen

MUT UND KORRUPTION.

„Der Vorsitzende des Berufungssenats machte sich auch noch Gedanken darüber, dass man in dieser Causa die Geldwäscherei-Ermittlungen "mit etwas Mut" vorzeitig beenden hätte können, weil aufgrund der Beweislage absehbar war, dass es wahrscheinlich zu keinem Schuldspruch für Mensdorff-Pouilly kommen würde."

Das vermeldet die APA von Richter Dostal, der gerade Mensdorff-Pouilly im Namen des OLG rechtskräftig laufen hat lassen.

Über das Urteil kann man streiten. Aber die Aussagen von Dostal sind skandalös. Ein Richter, der sich mehr Mut bei der Einstellung und nicht bei der Führung von Korruptionsverfahren wünscht, hat seine Seite gewählt. Mit den Justiz-Dostals ist Korruption nicht zu bekämpfen. Das ist vielleicht das wichtigste Ergebnisse der Mensdorff-Farce.

 

Antworten


Antwort von: niemand
verfasst am: 03.01.2015 03:04:18

coole sache endlich jedes ahr das selbe: opferungen der kinder der korruptionisten und richter die sie auch noch ficken...

Antworten


Antwort von:
verfasst am: 23.01.2014 08:40:31

Jetzt nehmens endlich zur Kenntnis Hr. Zensor, dass wir (noch)in einem Rechtsstaat leben und die Richter ned nur Urteile fällen, welche Ihnen und Ihren linken Genossen passen! Ihr dauerndes
>> mehr lesen

Jetzt nehmens endlich zur Kenntnis Hr. Zensor, dass wir (noch)in einem Rechtsstaat leben und die Richter ned nur Urteile fällen, welche Ihnen und Ihren linken Genossen passen!
Ihr dauerndes Gejammer, wenn jemand den Sie im Visier haben ned verurteilt wird, nervt!
Sie träumen wohl von Zuständen wie in der DDR!
P.S.: Und wenn ein Richter auf Grund der Beweislage frühzeitig erkennt, dass kein Schuldspruch möglich sein wird, ist das nicht skandalös, sondern zeigt von Realitätssinn!
Ihr Kommentar hingegen, der ist skandalös!!hammas??

Antworten


Antwort von: Immergrün
verfasst am: 19.01.2014 09:13:23

Es wird langsam Zeit für Sie an die Pension als verbitterter Politrentner zu denken...es kommen nur noch so Klöpse, keine Substanz!

Antworten


Antwort von: QUALTINGER
verfasst am: 10.01.2014 19:48:56

Geh, Herr Pilz, lesens mir amal zu: Wie wäre es denn, wennsasich amal um was Wichtiges kümmern tätn ? Zur Abwechslung mal was Herausforderndes. Gerade jetzt, wo man dem Bundesheer zu Recht Geld
>> mehr lesen

Geh, Herr Pilz, lesens mir amal zu:

Wie wäre es denn, wennsasich amal um was Wichtiges kümmern tätn ?
Zur Abwechslung mal was Herausforderndes.

Gerade jetzt, wo man dem Bundesheer zu Recht Geld wegnimmt, I glaub so um die 65 Millionen Euro pro Jahr, wär der rechte Zeitpunkt die unfaire und menschrechts-problematische Wehrpflicht endgültig in Grund und Boden zu rammen,
oder in die Ärsche von selbstgefälligen Offizierskasperln, dort gehörts hin genaugenommen.

Trau dich, Peterle, trau dich !

Antworten


Antwort von: Hausmeister Krause
verfasst am: 10.01.2014 10:42:58

..wenn es nur das einzige Beispiel wäre...aber die Grenzwertigkeit bei Strasser , die Aufhebung beim Uwe wegen eines Überraschungseffektes.....tu felix Austria nube...in der Tat....

Antworten


Antwort von: Wolfi Schü
verfasst am: 10.01.2014 00:03:03

Wollen Sie wirklich andeuten, der Richter stehe auf der Seite der Korruption?

Antworten


Antwort von: Kein KaKanier
verfasst am: 14.01.2014 10:15:34

Willst du wirklich andeuten, du buckelst vor einem Richter, nur weil er Richter ist ?

Antworten