Tagebuch / September 2016

<< zurück

FREITAG, 03. JÄNNER 2003

Der Krieg kommt, und niemand stellt sich den USA in den Weg. Nach einem kleinen Wahlkampf-Abstecher in grüne Grundsätze beginnt sich Joschka Fischer wieder einzureihen. Gerhard Schröder wird ihm wohl bald folgen. Die Satelliten bleiben brav auf amerikanischen Kurs. Die Regierungen haben das Gefühl für die Stimmung, die da gegen die USA entsteht, verloren. Wenn der Krieg losgeht, wird auch in
>> mehr lesen

Der Krieg kommt, und niemand stellt sich den USA in den Weg. Nach einem kleinen Wahlkampf-Abstecher in grüne Grundsätze beginnt sich Joschka Fischer wieder einzureihen. Gerhard Schröder wird ihm wohl bald folgen. Die Satelliten bleiben brav auf amerikanischen Kurs. Die Regierungen haben das Gefühl für die Stimmung, die da gegen die USA entsteht, verloren. Wenn der Krieg losgeht, wird auch in Europa etwas passieren.

Es geht, wie Eric Hobsbawm das formuliert, um Weltherrschaft. Die USA verfügen historisch als erste über die technischen Voraussetzungen dazu. Im Schlepptau der neuen imperialen Kriege wird auch bald die Debatte drüber losgehen. Höchste Zeit.

Zu Hintergrundinfos über US-Politik gibt es einen brauchbaren link: www.salon.com (salon).

Mein erster politischer Traum im neuen Jahr: Patrick Ortlieb will unter dem Parlament eine Tiefgarage bauen. Er will sie „Berg Isel" nennen. Das passt schlecht zu einer Garage.

Antworten