Tagebuch / September 2016

<< zurück

MONTAG, 06. JÄNNER 2003

Am Dreikönigstag stellt Wolfgang Schüssel zehn Koalitionsbedingungen. Ja zu Studiengebühren, ja zu Abfangjägern, eine Beistandspflicht der EU-Armeen nach dem Vorbild der NATO – natürlich geht das alles mit uns nicht. Eigentlich können da nur die Freiheitlichen unterschreiben, aber Vorsicht: Alfred Gusenbauer steht das Parteiwasser schon bis zum Hals. Er weiß, wenn er Oppositionsführer
>> mehr lesen

Am Dreikönigstag stellt Wolfgang Schüssel zehn Koalitionsbedingungen. Ja zu Studiengebühren, ja zu Abfangjägern, eine Beistandspflicht der EU-Armeen nach dem Vorbild der NATO – natürlich geht das alles mit uns nicht. Eigentlich können da nur die Freiheitlichen unterschreiben, aber Vorsicht: Alfred Gusenbauer steht das Parteiwasser schon bis zum Hals. Er weiß, wenn er Oppositionsführer bleibt, dann wird er wahrscheinlich rechtzeitig vor der nächsten Wahl ausgetauscht. Seine Überlebenschance heißt „Vizekanzler". Aus diesem einzigen Grund windet er sich jetzt schon wochenlang Richtung Ballhausplatz. Ob sich seine Partei um Kopf und Kragen mitwindet, ist noch offen. Schüssel kann die Latte ruhig hoch legen, die FPÖ hat er ohnehin bereits in der Tasche.

Antworten