Luftgeschichte / Der zweite Versuch

2. Der zweite Versuch

Grasser, Magna und EADS haben es im ersten Anlauf nicht geschafft.Das Paket, das EADS „seiner Exzellenz", dem Wiener Finanzminister, geschnürt hatte, ist am Widerstand der Militärs gescheitert. Österreich bekommt keine russischen MiG-29 als Übergangslösung. Aber eines haben EADS und Grasser geschafft: Der Eurofighter bleibt im Rennen.

Anfang 2002 steht die Öffnung der Angebote bevor. Jetzt schlägt die Stunde der Bewertungskommission. Airchief Wolf kann jetzt zeigen, wie man ohne Rücksicht auf Sicherheitspolitik und Geld Österreich in die Elite der europäischen Kampfflieger hineinbewertet.

Letzten Endes wissen aber alle, dass es um eine politische Entscheidung in der Partei geht, deren Minister an den entscheidende Stellen sitzen: der FPÖ. Wenn sich die Freiheitlichen nicht einigen, liegt alles am Kanzler. Ein Frühstück bei ihm wird die Entscheidung bringen.