Ergebnisse für: Partei

[ 1 ] Heraus zum 1. Mai! Um halb sieben weckt uns die Werkskapelle. Mein Bruder und ich schieben unsere Fahrräder im Maiaufmarsch. Die Speichen sind mit roten Kreppbändern durchwoben. Am Hauptplatz ...

>> Tagebuch / 01 05 2009zum Seitenanfang


[ 2 ] Faymannbauer. Er führt die Regierung an der kurzen Leine der ÖVP. Er verteidigt die großen Vermögen und vergisst die kleinen Sparer. Er kuschelt und schnurrt und merkt nicht, wie ihm die Partei ...

>> Tagebuch / 29 04 2009zum Seitenanfang


[ 3 ] SPÖ. „Drei Bier bitte!“ Immer mehr SPÖ-Granden entdecken die Schnittmenge mit der FPÖ. Wenn Gabi Burgstaller politisch Paintball spielen geht, dann nimmt sie ihre neuen Freunde aus der ...

>> Tagebuch / 10 01 2009zum Seitenanfang


[ 4 ] SPÖ. Das einzige Grundrecht, das in der SPÖ noch hochgehalten wird, ist das Grundrecht auf Dummheit. Anders ist es nicht zu erklären, dass die SPÖ ihrem Partner Innenministerium und ...

>> Tagebuch / 21 11 2008zum Seitenanfang


[ 5 ] Krise. Wie alle anderen Staaten steht auch Österreich am Rand einer großen Krise. Die Blase ist geplatzt. Die Spekulanten sind über alle Berge, und die Politiker, die ihnen die Türen geöffnet ...

>> Tagebuch / 09 10 2008zum Seitenanfang


[ 6 ] Gestern früh ist Sascha Van der Bellen als Bundessprecher zurückgetreten. Er übergibt eine Partei und einen Parlamentsklub, die sich beide unter seiner Führung von Grund auf geändert haben.In ...

>> Tagebuch / 04 10 2008zum Seitenanfang


[ 7 ] Pinocchio. So lange es geht, sieht Heide Schmidt weg. Sie hängt vollkommen von Haselsteiner ab. Daher kann sie sich auch nicht von ihm trennen. Schmidt ist eine Spezialistin für die Splitter in den ...

>> Tagebuch / 23 09 2008zum Seitenanfang


[ 8 ] Haselsteiner. Das neue „profil“ bringt noch mehr Licht ins liberale Dunkel. Immer deutlicher zeigt sich, dass die LIF-Spitze seit Jahren einem Bauindustriellen gute Dienste erweist: ...

>> Tagebuch / 15 09 2008zum Seitenanfang


[ 9 ] Bundeskongress. Gleich im ersten Wahlgang gegen starke Konkurrenz gewählt - das war doch ein schöner Vertrauensbeweis. In der ständigen Auseinandersetzung mit Rüstungslobbyisten und ...

>> Tagebuch / 08 09 2008zum Seitenanfang


[ 10 ] Langsam verziehen sich die ersten Nebel und die Aufstellungen werden sichtbar.SPÖ. Mit Werner Faymann ist die Partei politisch führungslos. Sie ist bereit, alles zu tun. Dabei setzt sie auf ...

>> Tagebuch / 06 08 2008zum Seitenanfang


[ 11 ] Der Misthaufen der Geschichte ist um die Große Koalition gewachsen. Aber wie geht es jetzt weiter?1. Gusenbauer bleibt bis zum Ende des Jahres Kanzler. Das ist weder ihm noch der Republik zuzumuten. ...

>> Tagebuch / 09 07 2008zum Seitenanfang


[ 12 ] Alfred Gusenbauer meint es ernst. Er besteht darauf, dass ihn seine Partei bis zum Ende ausbadet.Das Resultat des SPÖ-Präsidiums kann sich sehen lassen: Gusenbauer bleibt Kanzler und Parteichef. ...

>> Tagebuch / 17 06 2008zum Seitenanfang


[ 13 ] „Überlebenskünstler“. So heißt das Programm im Rabenhof. Helmut Zilk unterhält sich mit Adolf Hitler. Zu diesem Zweck unterhält sich Peter Paul Skrepek mit Hubsi Kramar. ...

>> Tagebuch / 27 03 2008zum Seitenanfang


[ 14 ] Der Innenminister macht aus dem BIA eine „Anti-Korruptionsbehörde“. Wie macht er das? Ganz einfach: Er tauscht die Türschilder aus.Worum geht es bei diesem Türschilderstreich? Darauf ...

>> Tagebuch / 19 03 2008zum Seitenanfang


[ 15 ] Es ist die Zeit der Abgesandten. Überall klopfen sie an und fragen, ob etwas ginge. „Wenn wir eine Minderheitsregierung vorschlagen, was wären eure Bedingungen?“ - „Wenn wir einen ...

>> Tagebuch / 17 03 2008zum Seitenanfang


[ 16 ] Cap-Strache. Das ist das neue Paar im österreichischen Nationalrat. Der SPÖ-Klubobmann hat um die Hand angehalten – und Strache ist ihm um den Hals gefallen.Es handelt sich um ein Verhältnis ...

>> Tagebuch / 06 03 2008zum Seitenanfang


[ 17 ] U-Ausschuss. Warum Untersuchungsausschuss? Ganz einfach aus drei Gründen.Erstens. Weil das Gericht nur wenige Fälle behandeln kann. Die Weisung der Innenministerin, im Fall „Kampusch“ ...

>> Tagebuch / 13 02 2008zum Seitenanfang


[ 18 ] „Um 0 Cent in alle Netze.“ Das ist das Motto des Landgendarmen, der es zum Polizeiminister gebracht hat. Seine Steigbügelhalter sitzen in der SPÖ.Einer von ihnen heißt Rudolf ...

>> Tagebuch / 18 12 2007zum Seitenanfang


[ 19 ] Josef Ackerl ist Soziallandesrat in Oberösterreich. Im Standard fasst er den Zustand seiner Partei anhand der Debatte um das Bleiberecht überzeugend zusammen: „Ich weiß, aber unsere ...

>> Tagebuch / 22 11 2007zum Seitenanfang


[ 20 ] Die Piloten protestieren. Jetzt haben sie ihr tolles Spielzeug, und plötzlich stehen sie allein und von allen Ministern im Stich gelassen da. Politische Hauptverliererin ist wie immer die SPÖ. Sie ...

>> Tagebuch / 22 07 2007zum Seitenanfang


[ 21 ] Der Eurofighter-Ausschuss hat zu einem alten, ungelösten Problem geführt: der Parteienfinanzierung. Parteien nehmen Geld. Warum nicht? Die Parteibürokratie muss bezahlt werden, die schönen ...

>> Tagebuch / 19 06 2007zum Seitenanfang


[ 22 ] Die beliebte Figur, an der man das Strafrecht volkstümlich abhandelt, ist der Hühnerdieb. Wenn er reihenweise nach den Hühnern greift, nennt man ihn „Serientäter“ oder ...

>> Tagebuch / 28 04 2007zum Seitenanfang


[ 23 ] Tag des Hl. Einkaufs. Niemand gedenkt mehr des schönen alten Gedichts, das für Beisammensein und gegen Kaufgier einnehmen sollte:Der Gabentisch ist öd und leer Die Kinder stehen blöd umher Da ...

>> Tagebuch / 08 12 2006zum Seitenanfang


[ 24 ] Schüssel muss weg. In seinem eigenen Interesse. Mit jedem Tag steigt die Abneigung. Schüssel ist der Kanzler, den bald niemand mehr will. Egal wo ich hinkomme, alle wollen eines: Schüssel weg.Man ...

>> Tagebuch / 10 11 2006zum Seitenanfang


[ 25 ] STREIK! Ratlos schleppen die VP-Granden ihre Chefsessel auf die Straße. Wolfgang Schüssel baut eine Barrikade. Ein paar ineinander verkeilte Sessel sollen Österreich erschrecken.Gestern zu Mittag ...

>> Tagebuch / 06 11 2006zum Seitenanfang


[ 26 ] So, jetzt haben wir den Großen Koalitonssalat. Eine Partei steht im Schmollwinkel und die andere wirft mit dem neuen Spielzeug um sich. Für die ÖVP ist parlamentarische Kontrolle noch immer ...

>> Tagebuch / 31 10 2006zum Seitenanfang


[ 27 ] Sünde, Sünde SÜÜÜNDE! Wir habe gesündigt. Wir bringen mit der FPÖ eines Strache, Stadler und Mölzer einen Antrag auf Untersuchungsausschuss ein. Und wir werden ihn auch gemeinsam ...

>> Tagebuch / 30 10 2006zum Seitenanfang


[ 28 ] Langsam beginnt es in der ÖVP zu rumoren. Der Schock weicht der Einsicht, dass es mit Schüssel, Gehrer und Grasser nicht mehr weiter geht. Sie sind das alte Eisen, das seinen Weg zum Schrottplatz ...

>> Tagebuch / 23 10 2006zum Seitenanfang


[ 29 ] Die alte Garde will nicht abtreten. Schüssel, Bartenstein und Grasser klammern sich an die Macht. Ihr Sturz wäre tiefer als der ihrer Partei. Während sie noch missmutig den Einladungen von Alfred ...

>> Tagebuch / 17 10 2006zum Seitenanfang


[ 30 ] Wahlen sind in Kärntern ein kollektiver Inteligenztest, der für ein Viertel der Einheimischen regelmäßig schief geht. So ist das BZÖ, der käufliche Teil des freiheitlichen Lagers, ...

>> Tagebuch / 02 10 2006zum Seitenanfang


[ 31 ] Die SPÖ hat eine neue Wahlkampfstrategie, und die wirkt. Je weniger von Alfred Gusenbauer und seinem Team zu sehen ist, desto mehr Menschen können sich vorstellen, SPÖ zu wählen. Am Weg zur ...

>> Tagebuch / 28 08 2006zum Seitenanfang


[ 32 ] „Urbi et orbi“ rufe auch ich hier von der Alm den Menschen zu. Aber keiner hört mich und der ORF überträgt wieder nur den Papst.Weil es Ostersonntag ist, denke ich über den Menschen ...

>> Tagebuch / 16 04 2006zum Seitenanfang


[ 33 ] Walter Posch wird nicht mehr aufgestellt. Walter Posch? Der Kärntner SPÖ-Abgeordnete war nicht besonders bekannt. Seine Partei hat ihren Menschenrechtssprecher meist hinten in den Rednerlisten ...

>> Tagebuch / 15 03 2006zum Seitenanfang


[ 34 ] Parteienfinanzierung, die zweite. Seit Jahrzehnten lassen sich drei Nehmerparteien von Interessensvertretungen etwas zustecken. Seit Jahrzehnten wird das gesetzlich verschleiert. Und seit langem ...

>> Tagebuch / 22 08 2005zum Seitenanfang


[ 35 ] „Ja, das gibt es auch, dass Mitglieder uns ersuchen, eine Geldspende anzunehmen, damit wir sie an eine Partei weiter geben.“ Die profil-Redakteurin freute sich über die Offenheit ihres ...

>> Tagebuch / 18 08 2005zum Seitenanfang


[ 36 ] „Ich muss etwas erwähnen, was mich heute sehr getroffen hat, und zwar vom Herrn Klubobmann Molterer, der von einer Achse Cap-Strache gesprochen hat. Ich muss das erwähnen, weil ich nicht ...

>> Tagebuch / 28 04 2005zum Seitenanfang


[ 37 ] „Steirische Haustetsche“ nennt man das, was das Volk der FPÖ in den steirischen Gemeinden verpasst hat. Damit ist auch die letzte, längst nicht mehr eiserne Personalreserve der FPÖ ...

>> Tagebuch / 14 03 2005zum Seitenanfang


[ 38 ] 1. Es gibt keine politische Zusammenarbeit mit der Haider-FPÖ. 2. Dafür gibt es viele gute und konkrete Gründe. 3. Das ändert sich nur, wenn sich die FPÖ zu einer österreichischen FDP wandelt. ...

>> Tagebuch / 25 03 2004zum Seitenanfang


[ 39 ] Alfred Gusenbauer liebr das Risiko und erklärt ganz öffentlich, dass er bei der Villacher Tagung seiner Partei Heinz Fischer als Präsidentschafts-Kandidaten vorschlagen wolle. Hoffentlich folgt ...

>> Tagebuch / 04 01 2004zum Seitenanfang


[ 40 ] In knapp einer Woche ist Sondersitzung, und nur eines steht fest: Sie wird nichts besonderes sein. Aus Gusenbauers neuer blau-roter Koalition für niedrige Steuern und kleine Leute wird mangels ...

>> Tagebuch / 06 08 2003zum Seitenanfang


[ 41 ] Wenn man von dem monströsen Torso der Saddam-Moschee rechts abbiegt, steht man nach wenigen Metern vor Jalal Talabanis Villa. Der Führer der kurdischen PUK war vor langer Zeit die Nummer zwei ...

>> Tagebuch / 10 05 2003zum Seitenanfang


[ 42 ] Beim niederösterreichischen Wahlkampfauftakt in Mödling gibt es Reden und Gulasch. Beides ist so gut, dass wir nur gewinnen können. Die FPÖ will das Innenministerium. Eine halbe Stunde später ...

>> Tagebuch / 24 02 2003zum Seitenanfang


[ 43 ] Ausgabe: http://www.diepresse.atES GEHT ERST LOSWie der Phönix aus dem Misthaufen steigt die schwarz-blaue Regierungsgemeinschaft wieder auf. Schon das Personal garantiert, dass es sich um den ...

>> Textezum Seitenanfang


[ 44 ] Oh je, die Unschuld ist beim Teufel. Gar nicht so wenige schreiben mir ins Stammbuch, dass man sich nie mit der ÖVP einlassen hätte sollen. Das ist schon richtig: Wenn man nichts anrührt und nur ...

>> Tagebuch / 20 02 2003zum Seitenanfang


[ 45 ] Ausgabe: http://www.derStandard.atDurch meine schwarze BrilleThomas Klestil hat uns mit einem klaren Auftrag in die Weihnachtsferien geschickt: Wir sollen eine möglichst breite Regierung, die die ...

>> Textezum Seitenanfang


[ 46 ] Ist die ÖVP rechtsextrem ? Nein, natürlich nicht. Wer sich an eine rechtsextreme Partei anbiedert und anklammert, der ist selbst nicht rechtsextrem, sondern einfach anfällig, charakterlos und ...

>> Tagebuch / 09 10 2002zum Seitenanfang


[ 47 ] Die ersten Leuchten des Lichterkabinetts der SPÖ treten an die Öffentlichkeit. Wie finster muss es in einer Partei sein, dass ehrbare Experten wie Wolfgang Petritsch als Beleuchtungskörper ...

>> Tagebuch / 03 10 2002zum Seitenanfang


[ 48 ] Die FPÖ kracht wie eine Führersemmel. Haider hält im Cafe Landtmann Hof. Umringt von seinen alten Mitkämpfern aus Partei und Spitzelring nimmt er fünf Stunden lang die Vorsprachen von FP-Granden ...

>> Tagebuch / 02 09 2002zum Seitenanfang


[ 49 ] Ausgabe: http://www.diepresse.atHump, Dump, SchüsselAm Donnerstag um siebzehn Uhr nahm er am Sessel des Kanzlers Platz. Zweimal hatte die FPÖ Dringliche Anfragen und Anträge an ihn verhindert. ...

>> Textezum Seitenanfang


[ 50 ] Tag der Deutschen Einheit. Niemand feiert. Nicht einmal Wolfgang Jung hält eine Rede. Müde Germanen.Unser Nachrichtenanteil im ORF ist auf etwas mehr als zwei Prozent gesunken. Alle berichten auf ...

>> Tagebuch / 17 06 2002zum Seitenanfang